Stadtteile

Waldhof Veranstaltungsreihe geht in die nächste Runde / Erstmals Open-Air-Termin im Innengarten des Caritaszentrums am Taunusplatz

Künstler kommen immer wieder gern

Archivartikel

Was haben Lilo Wanders, Alice Hoffmann und Markus Weber gemeinsam? Abgesehen davon, dass sie für ihr Leben gern auf der Bühne stehen, kommen sie immer wieder gerne auf den Waldhof – zu den Kulturtagen im Franziskussaal am Taunusplatz. Wenn das Programm ab Juni in seine nächste Runde geht, sind Hoffmann und Weber ebenfalls wieder mit von der Partie. In diesem Jahr wirbt Organisator Uwe Grundei mit mindestens vier Veranstaltungen um Gäste.

Was den eventuellen fünften Programmpunkt angeht, lässt Grundei ebenfalls nicht locker, wie er im Gespräch mit dieser Zeitung berichtet: „Voraussichtlich im Herbst wird Inka Bessin zu Gast sein“, hofft Grundei, der mit dem Management der früher als „Cindy aus Marzahn“ bekannten Künstlerin zurzeit auf der Suche nach einem passenden Termin ist. Wenn Ilka Bessin kommt, wird sie ihr Buch „Abgschminkt“ vorstellen. Darin erzählt sie erstmals aus ihrem Leben: von der ergreifenden Kindheit über die Arbeitslosigkeit bis hin zu der Zeit als gefeierter Bühnenstar.

Auftakt vor sechs Jahren

Seit 2013 stemmt Grundei nahezu im Alleingang eine Veranstaltungsreihe, die den Stadtteil zum Anziehungspunkt vieler Kleinkunstfreunde macht. Was vor sechs Jahren mit dem einen Monat währenden Waldhöfer Kulturfrühling begann, hat sich ab 2014 unter dem jetzigen Namen etabliert. „Es ist ein Experiment, wir wollen schauen, ob die Veranstaltung auch in den nächsten Jahren stattfinden kann, je nachdem, wie die erste Staffel angenommen wird“, hatte Grundei zum Auftakt 2013 betont. Damals waren unter anderem der Gospelchor Joyful Voices, Mundart-Künstler Hans-Peter Schwöbel und Chako Habekost aufgetreten. Und da die Resonanz gut war, stürzte sich der engagierte Waldhöfer noch mehr in die Arbeit.

Inzwischen wird Grundei – unter anderem bei der Moderation – von Peter Bartsch unterstützt. Noch nicht gelungen sei es allerdings, die Kulturtage über einen zu gründenden Verein zu organisieren. Nach wie vor fließen Erlöse aus den Veranstaltungen in soziale Projekte auf dem Waldhof.

Los geht das diesjährige Programm am 9. Juni, 20 Uhr, mit einem Auftritt des Lindenhöfer Theaterensembles ImPuls. Es zeigt das Stück „Die Frauenfalle“ von Friedrich-Karl Praetorius. Eine Premiere steht am 13. Juli auf dem Programm: Markus Weber und Dieter Scheithe kommen als „Die Zwei von der Klangstelle“ nicht in den Franziskussaal – sondern sie gehen unter freiem Himmel im Innengarten des Caritaszentrums mit ihrem Publikum auf musikalische Zeitreise. Beginn ist um 17 Uhr, zum Gesamtpaket gehört in Zusammenarbeit mit dem Restaurant Landolin ein Dinner.

Der Gospelchor Joyful Voices tritt am 26. Oktober auf. Und Alice Hoffmann bringt in diesem Jahr ihre Kollegin Bettina Koch mit. Beide sorgen am Sonntag, 10. November, mit ihrem Programm „Die Ään & das Anner – in Knete, Kerle Karma“ für amüsante Momente. Weitere Infos unter kulturtage-waldhof.de.