Stadtteile

Unterstadt „ Quadratestadt-Team spendet an „Dankbar“

Kulturcafé mit neuer Betreiberin

Was als Instagram-Projekt startete, trägt nun Früchte: 1125 Euro spendete das Quadratestadt-Team, vertreten durch Daniel Adler und Florian Dickgiesser, an die Mannheimer „Dankbar“ in der Unterstadt. Das Spendengeld wurde durch den Verkauf des „Quadratestadt-Kalenders 2018“ finanziert, der an zahlreichen Verkaufsstellen erworben werden konnte – etwa bei Thalia, Kaufhof, Schmidt & Hahn Buch und Presse und vielen weiteren. 50 Prozent des Gewinns gingen an das Kultur-Café „Dankbar“.

Fangruppe auf Instergram

Vor etwas mehr als einem Jahr begann der Account „Quadratestadt“ auf der Plattform Instagram Bilder Mannheims, aufgenommen von passionierten Amateurfotographen, zu teilen. Schnell entwickelte sich eine Fangruppe, die nach Angaben der Initiatoren bisweilen über 7500 Besucher zählte. Doch das war „Quadratestadt“-Macher Daniel Adler noch lange nicht genug: Schnell entstand die Idee des Printkalenders, dessen Erlös zu Teilen an ein soziales Projekt Mannheims gespendet werden sollte. Auch hier wurden die abgebildeten Motive von Mannheimer Hobbyfotographen gestellt. Als Partner, der von den Spendengeldern profitieren sollte, wählte man die „Dankbar“ im Quadrat G 7 aus.

Das Kultur-Café versteht sich als Ort der Möglichkeiten, bei dem es ums „Mensch sein“ geht. Die Bezahlkomponente soll in den Hintergrund rücken, jeder Besucher kann selbst entscheiden, wie viel ihm Veranstaltungen, Speisen und Getränke wert sind. Mit Überschüssen werden soziale Projekte, Kunst und Kultur unterstützt und gefördert. Auch die Spende durch „Quadratestadt“ soll in zukünftige Projekte investiert werden, wie die derzeitigen Inhaber Max und Verena Freudenberg berichten: „Es kommen immer wieder Leute mit neuen Ideen auf uns zu, die gemeinsam mit uns neuartige Konzepte entwickeln.“

Ab sofort möchten sich die Beiden unterstützend in den Hintergrund zurückziehen und übergeben die Dankbar an Neuinhaberin Nicole Chilla. Ein Wechsel, der gemeinsam gestaltet werden soll und für den die aktuelle Spende eine gute Grundlage bietet: „Wir werden die Dankbar zusammen weiterentwickeln und weitere Innovationen und Projekte ausgestalten“, so Chilla.

Übrigens: Der „Quadratestadt“-Kalender geht aktuell in die zweite Runde. Eine limitierte Anzahl der Kalender wird bei verschiedenen Verkaufsstellen in Mannheim erhältlich sein. red