Stadtteile

Letztes Stück quert die OEG-Gleise

Der letzte Abschnitt führt über die OEG-Gleise. Diese zu überqueren, gestaltet sich für die Stadtplaner generell als Herausforderung – auch für den in Höhe der Thüringer Straße geplanten Überweg nach Franklin. Denn auf der Trasse entlang der Birkenauer Straße gilt die Eisenbahnverkehrsordnung, die ebenerdige Querungen erschwert – zumal bei Eingriffen in den Fahrplan alle angrenzenden Umlandgemeinden beteiligt werden müssten. Vor diesem Hintergrund stellt die von ihm vorgeschlagene Route für Volker Kögel eine sinnvolle Alternative da, denn die Gleise könnten an dieser Stelle ohne größere Baumaßnahmen überquert werden. „Ich halte das für eine relativ preiswerte und zumutbare Lösung“, meint er im Gespräch mit dieser Zeitung. Auf Anfrage teilt Achim Judt, der Geschäftsführer der MWS Projektentwicklungsgesellschaft, mit, dass Kögels Vorschlag momentan geprüft werde.