Stadtteile

Waldhof Spiel- und Grillfest der Johannes-Gutenberg-Schule / Achte Klasse plant Fahrt nach Berlin

Lustige Wettkämpfe im schattigen Hof

Aus den Lautsprecherboxen erklang „Move your Body . . .“ (Bewege deinen Körper) – Schüler, Lehrer und Schulleiterin Sylvia Keßler ließen sich das nicht zweimal sagen und kamen der Aufforderung von Beyoncé im Pausenhof der Johannes-Gutenberg-Schule freudig nach.

Mit den Worten „das fing ja gut an“ begrüßte danach Sylvia Keßler die Besucher des Spiel- und Grillfestes. „Jetzt sind wir super eingestimmt und haben uns warm gemacht für unser Spielfest, und Hunger haben wir bestimmt auch schon bekommen.“ Damit leitete die Rektorin rhetorisch zu Schulsprecher Benjamin Webers über, der um viele Besuche am Grillstand bat.

Diese Station betrieb, mit Unterstützung der Eltern, die achte Klasse. Die Schüler wollen sich für die geplante einwöchige Abschlussfahrt nach Berlin in kommenden Jahr einen Zuschuss verdienen. Passend hierzu trugen sie T-Shirts mit dem Aufdruck Berlin. Die Kontakte hat der im Januar zur badischen Landeskirche nach Karlsruhe gewechselte Jugendreferent Ekkehard Dreizler geknüpft.

Die Schulkinder, Eltern, Verwandten und Gäste hatten großes Vergnügen dabei, sich im schattigen Schulhof spielerisch zu betätigen oder zuzuschauen. Das Wetter war optimal: warm, aber nicht zu warm. Und so hatten auch die Wettkämpfer an den Spielestationen viel Spaß. Dabei war einiges geboten: unter anderem Sackhüpfen, Slackline, Wikingerschach, Schwamm-Transport und ein Quizstand. Selbstverständlich durfte dort, wo der legendäre Fußball-Nationaltrainer Seppl Herberger in die Schule gegangen war, auch das Torwandschießen nicht fehlen.

Für die Gestaltung des Spiel- und Grillfests der Johannes-Gutenberg-Schule hatte sich das Kollegium große Mühe gegeben und verbrachte mit den Teilnehmern und Gästen einen harmonischen und abwechslungsreichen Nachmittag im Pausenhof. schi