Stadtteile

Vogelstang Frühlingsfest der Awo Vogelstang

Matrosen entern den Saal

Archivartikel

Der Frühling kann kommen – zumindest bei der Arbeiterwohlfahrt auf der Vogelstang (AWO), wo die Senioren sogar zu den Melodien des Rosenthal-Duos tanzten. Das Team um die Vorsitzende Sigrid Haut hatte alles vorbereitet für einen gemütlichen Nachmittag. Sogar Helfer waren organisiert, die gehbehinderten Senioren aus dem nahegelegenen Fritz-Esser-Haus einige gemütliche Stunden ermöglichten. Der Kuchen war im Nu weg gegessen.

Buntes Programm

Da übernahm das Awo-Ballett um die Vorsitzende Erika Schmaltz das Kommando und servierte ein buntes Programm. Mit einem Matrosentanz erfreuten sie die Senioren. Die Tänzerinnen, alle selbst schon im Rentenalter, trugen zur Freude der Zuschauer einen Stepptanz unter dem Titel „Bad bad Leroy Brown“ vor. Der Klubb 3 wusste mit einer gelungenen Playback-Show zu überzeugen, ehe vier singende Damen den Saal als Madonna, Helene Fischer, Andrea Berg und Ulknudel Trude Herr den Saal aufmischten.

Eine Hosenmodenschau mit Modellen aus den 1950er Jahren weckte alte Erinnerungen. Die „Rache eines Tontechnikers“ an seinen Musikern setzte einen gelungenen Schlusspunkt unter die Show der 16 Damen.

Mit ihrem Showtanz „Träume sind Schäume“ bewiesen die Tänzer der Ladeberger Ratze, dass sie das ganze Jahr über fest trainieren, um während der Fasnachtskampagne Höchstleitungen zu präsentieren. Die beiden Tanzmariechen Lara-Marie und Rosella zeigten dann, dass auch auf einem Parkett wie im Bürgersaal Überschläge, Salti und Pirouetten möglich sind. Es war einfach schön, diesen Tänzerinnen zuzuschauen.

Anschließend durften die Senioren selbst ein Tänzchen wagen. Es ging zur Musik des Rosenthal-Duos zwar etwas gemächlicher, aber dafür umso schöner zur Sache. has