Stadtteile

Neuostheim Stück übers Erwachsenwerden

Mobbing, erste Liebe und Verrat

Das Junge Theater St. Pius hat sich vor eineinhalb Jahren neu formiert. Zunächst stand die Stückauswahl im Vordergrund. Mit „Die Feuerzunda“ von Nils Hollendieck – frei nach dem Roman „La Petite Fadette“ von George Sand – wurde ein Stück gefunden, dessen Inhalt gerade heute noch aktueller denn je ist, sagt die Gruppe. Die elfköpfige Schauspielerschar freut sich nun auf die Aufführungen am Samstag, 9. Februar, um 19.30 Uhr und am Sonntag, 10. Februar, um 17 Uhr im Pfarrsaal von St. Pius, Holbeinstraße, in Neuostheim. Der nächste Auftritt ist dann am Samstag, 9. März, ebenfalls um 19.30 Uhr in St. Pius. Karten gibt es für sieben Euro, ermäßigt fünf. Der Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Das Stück „Die Feuerzunda“ thematisiert Konflikte, die Jugendliche auf der Schwelle zum Erwachsenwerden erleben. Die Regeln und Pflichten der Erwachsenen, die Sozialisation und Weiterentwicklung in der Gruppe, intime Freundschaften, aber auch Mobbing und Verrat werden offen angesprochen.

Träume, die erste Liebe und der Wunsch auf ein selbstbestimmtes Leben seien heute noch so aktuell wie schon vor mehr als hundert Jahren. Über ein Jahr hat die Gruppe Texte studiert, sich Gedanken zum Bühnenbild gemacht und das Stück in Szene gesetzt. Am Samstag steht für die elf Schauspieler nun die Premiere an. ena/red