Stadtteile

Neckarstadt 26. Auflage des Max-Joseph-Straßenfests startet morgen um 14 Uhr

Motto: Vielfalt statt Einfalt

Archivartikel

26 Jahre ist es her, dass das Max-Joseph-Straßenfest ins Leben gerufen wurde – damals von der „Stadtteilinitiative gegen Fremdenfeindlichkeit in der Neckarstadt“. So steht das Fest, das am morgigen Samstag um 14 Uhr startet, programmatisch für Toleranz und gute Nachbarschaft, gegen Diskriminierung, Hass und Fremdenfeindlichkeit, heißt es in der Ankündigung. „Unser Slogan ,Vielfalt statt Einfalt’ ist immer noch aktuell“, schreiben die Veranstalter. Das 26. Max-Joseph-Straßenfest in der Neckarstadt endet um 22 Uhr. Die Erlöse fließen in interkulturelle Projekte.

Besucher schätzten die einzigartige Atmosphäre in der Max-Joseph-Straße, das Erleben von nachbarschaftlicher Zusammengehörigkeit, Toleranz und Solidarität, heißt es weiter. Alle Besucher und Teilnehmer würden wissen, dass jeder Cent des Erlöses für einen guten Zweck verwendet werde. Kriterien seien nach wie vor die Förderung des friedlichen Zusammenlebens von Jung und Alt, mit und ohne Migrationshintergrund, mit und ohne Behinderung, die Integration von Kindern durch verschiedene Projekte und das Zusammenwirken von unterschiedlichen Gruppen, Interessen und Kulturen im Stadtteil.

„Wie in jedem Jahr freuen wir uns über ein tolles Programm. Alle Künstler und Mitwirkende verzichten für den guten Zweck auf ihre Gage“, kündigten die Veranstalter an. Das beliebte Kinderprogramm ist auch dieses Mal geplant. Zauberei, Kindertheater, Mitmachprogramme und Malaktion, Torwandschießen, Kinderschminken und Luftballons wird es geben.

Auf der Bühne gibt es in diesem Jahr unter anderem einen Kinderzirkus und eine Shinson-Hapkido-Vorführung. Für Musik sorgen Tonwerkstatt (Jazz), Daniel Young (Neil Young-Programm), Dezernat X (Blues Brass) und Rooftop Riots (Alternative/Indie-Rock). An den Infoständen berichten 20 Initiativen über Arbeit und Projekte. Wer bei dem Programm Hunger bekommt, kann zum Kuchenstand kommen oder Spezialitäten aus aller Welt probieren. ena