Stadtteile

Lindenhof Beim Rathaussturm der Grokageli erweist sich Bürgerserviceleiter Walter MacDavid als guter Verlierer / Mohrenkopfessen als Königsdisziplin

Narren übernehmen das Kommando

Auf dem Lindenhof haben die Narren erfolgreich das Rathaus gestürmt. Mit vereinten Kräften hat die „Grokageli“ (Große Karneval Gesellschaft Lindenhof 1907), die in diesem Jahr ihr 111-jähriges Bestehen feiert, die Stadtteilverwaltung ins Exil geschickt.

Die Narren sind los auf dem Lindenhof! Bunte Narrenkappen wohin das Auge blickt – im Bürgerservicebüro hat die Grokageli Stellung bezogen mit Präsidentin Erika Mathias, ihrer Lieblichkeit Miriam I., Jubiläumsprinzessin der Grokageli und Prinzessin der Stadt Mannheim und der Kurpfalz.2017/2018.

Mit dem Paukenschlag Punkt 15.11 Uhr gab es dann kein Halten mehr. Bürgerserviceleiter Walter McDavid wurde von den Narren verhaftet und zum Rewe Supermarkt abgeführt, begleitet vom Musikzug der Pilwe unter Leitung von Andrea Schneider. So viele Schaulustige wie selten zuvor wollten das Spektakel selbst miterleben. Vom Kindergartenkind bis zum Greis – ganz Lindenhof war auf den Beinen, pünktlich zum Beginn der Höhepunkte der fünften Jahreszeit.

Geschenke für die Prinzessin

Im Supermarkt begrüßte Präsidentin Mathias die zahlreichen Gäste, darunter Abordnungen der Pilwe aus Neckarau, der Stichler aus Sandhofen, der Löwenjäger aus Käfertal, der Mannheimer Weiber, der Karneval Kommission Mannheim (KKM) sowie Dominik Wittmann und Norman Schlupp von der Sparkasse Rhein Neckar Nord. Zunächst verteilte die Präsidentin Geschenke an die Prinzessinnen. „In der Hoffnung, dass sie uns bei der Machtübernahme behilflich sind“.

Denn noch war der Rathausschlüssel für die Narren unerreichbar. Deshalb hatte die Stadtprinzessin auch einen gut ausgeklügelten Wettkampf vorbereitet.

„Ich freue mich auf die Herausforderung“, sagte McDavid. Er wollte sich nicht blamieren und legte sich mächtig ins Zeug. Obwohl das Konfetti-Lochen geradezu die Paradedisziplin des Beamten ist – am Ende hatte Sitzungspräsident Alois Baumann die Nase vorn.

Artistische Verrenkungen

Auch bei der folgenden Disziplin bemühte sich der Rathauschef mit weit aufgerissenem Mund und geradezu artistischen Verrenkungen unter dem Seil vergeblich – denn beim Brezel-Schnappen ist Präsidentin Mathias einfach unschlagbar. Mit diebischer Freude im Gesicht kündigte Miriam I. ihre „Königsdisziplin“ an: das Mohrenkopfessen. McDavid trat gegen Stichler-Prinzessin Anja III. an. „Aber bitte ohne Sauerei!“ mahnte die Lieblichkeit noch. Da hatte der Rathauschef bereits mit einem Bissen das süße Naschwerk verschlungen. Geholfen hat ihm das nicht besonders viel. Denn mit 2:1 hatte die Grokageli am Ende doch noch gesiegt. Bis zum Aschermittwoch wird McDavid nicht mehr die Zügel in die Hand bekommen – die liegen nun ausschließlich bei den Narren. Doch der Rathauschef erwies sich als ausgesprochen guter Verlierer und stieß mit der Grokageli gut gelaunt auf eine erfolgreiche Kampagne an.