Stadtteile

Neckarau Markt der Möglichkeiten im Jakobussaal

Netzwerk für Senioren

Archivartikel

Im Stadtteil Neckarau-Almenhof haben Organisationen, Kirchen, Wohlfahrtsverbände, Beratungsdienste, ambulante und stationäre Anbieter und Einzelpersonen das Netzwerk „Älter werden in Neckarau-Almenhof-Niederfeld“ ins Leben gerufen, wie auch eines bereits in der Neckarstadt erfolgreich existiert. Ziel des Netzwerkes ist es, die Arbeit der unterschiedlichen Akteure stärker zu vernetzen, um Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten für ältere Bürger zu verbessern.

Am Mittwoch, 16. Mai, 14 bis 16 Uhr, laden die Veranstalter die Seniorinnen und Senioren aus Neckarau, Almenhof und Niederfeld zu einer Veranstaltung in den Jakobussaal (Rheingoldstraße 11) unter dem Motto „Älter werden in Neckarau-Almenhof-Niederfeld – Markt der Möglichkeiten“ ein. Der Leiter des Neckarauer Polizeireviers, Uwe Welker, informiert über Sicherheitsthemen, wie den „Enkeltrick“. Außerdem hält der Chefarzt der Geriatrie des Diakonissenkrankenhaus, Matthias Schuler, einen Vortrag über das Thema „Sturzprävention“.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung die vom ehemaligen SWR-Journalisten Veit Lennartz moderiert wird, steht der „Markt der Möglichkeiten“. Dabei bieten viele Organisationen Infostände an. Außerdem soll bei einer Befragung in Erfahrung gebracht werden, was die Bedürfnisse und Wünsche der älteren Menschen im Mannheimer Süden sind. red