Stadtteile

Innenstadt Posterausstellung von Kepler-Schülern im Rathaus noch bis 21. Juni

Neuer intensiver Blick auf das Grundgesetz

„Was geht uns das Grundgesetz an?“ Diese Frage war das Leitthema einer Poster-Aktion anlässlich des 69. Geburtstags des Grundgesetzes, in deren Rahmen sich Schülerinnen und Schüler der Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule (JKGS) mit der deutschen Verfassung auseinandersetzten. Die Ausstellung der Poster wurde jetzt im Rathaus (E 5, 1.OG) eröffnet und ist noch bis Donnerstag, 21. Juni, zu sehen.

Demokratie braucht Engagement

Initiiert wurde das Projekt vom Deutsch-Türkischen Institut für Arbeit und Bildung e.V. (DTI). Die Aktion ist Teil einer jährlichen Veranstaltungsreihe mit der Stadt Mannheim zum Tag des Grundgesetzes am 23. Mai. „Wir sind gerne Gastgeber“, würdigte Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz das Projekt. Das Grundgesetz sei „die Grundlage, auf der unser Gemeinwesen basiert“, und Artikel 1 „Die Menschenwürde ist unantastbar“ keine Selbstverständlichkeit. Umso wichtiger sei es, sich mit dem Grundgesetz, seiner Geschichte und seinen „Werten, die über nationalen Gegebenheiten stehen“, auseinanderzusetzen. Auch Mustafa Baklan, Vorstandsvorsitzender des DTI, dankte den Schülerinnen und Schülern sowie den betreuenden Lehrkräften: „Demokratie braucht Menschen, insbesondere junge, die sich einmischen und Engagement zeigen.“

„Wir haben im Gemeinschaftskundeunterricht Ideen gesammelt“, sagte Helga Drehmel-Modersohn, Klassenlehrerin der 7b. Dort hätten die Jugendlichen unter anderem auch über die Grenzen der persönlichen Freiheit diskutiert. Am Projekt beteiligt waren auch die Klasse 7a von Caterina Panzini und die 10b mit Klassenlehrerin Natascha Werning. Unterstützt wurden sie außerdem von Mitgliedern des Stadtschülerrats.

„Wir haben mit unserem Plakat dargestellt, welche Artikel wir am wichtigsten finden“, erklärt Giacomo Vella (13) und zeigt auf der Collage, welcher Teil von ihm stammt: „Der Schutz von Ehe und Familie, weil ich meine Familie liebe und sie das Wichtigste für mich ist“, steht dort. Die Zehntklässler haben sich in Gruppen mit dem Thema auseinandergesetzt. „Wir wollten das Grundgesetz in leichter Sprache darstellen. Damit jeder es versteht“, erläutert Vassiliki Karaiskos (16) das Poster ihrer Gruppe. Die Jungen aus ihrer Klasse haben einzelne Grundrechte wie das Briefgeheimnis (Artikel 10) oder den Schutz der Wohnung (Artikel 13) herausgegriffen und auf Fotos dargestellt, wie diese verletzt werden.

Die Projektidee stammt von Lehrerin Burcak Tuncel-Tülek, die auch den Kontakt zwischen DTI und JKGS hergestellt hat. Professor Franz Egle, Baklans Stellvertreter und geschäftsführender Vorsitzender des DTI, kündigte für 2019 ein „musikalisch-kulturelles Integrationsprojekt“ unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Winfried Kretschmann an. Im Hinblick darauf wurde eine Kooperationsvereinbarung zwischen DTI und dem FC Türkspor getroffen, auch mit der JKGS ist eine weitere Zusammenarbeit vorgesehen.