Stadtteile

Vogelstang Auszeichnung geht an Kantor

Osswald mit „Holzbogen“ geehrt

Archivartikel

Kantor Sebastian Osswald ist jetzt ein richtiger „Vogelstängler“. Seine unermüdlichen ehrenamtlichen Verdienste um den Stadtteil wurden mit dem „Vogelstängler Holzbogen“ belohnt, den ihm der Stifter Volker Kögel zusammen mit Frau Ulrike überreichte. Auch eine Besonderheit: Der Geehrte dirigierte die zur Ehrung gespielten Kantaten von Mozart, die das Heidelberger Kantatenorchester spielte, selbst.

In der Laudatio unterstrich Klaus Theising das Multitalent von Osswald, der nicht nur klar dirigiere und Spaß am Gesang vermittele, sondern der Gemeinde auch viel Geld erspare, weil er die Konzert- und Aufführungsplakate selbst entwerfe. Für Osswald sei sein Beruf auch seine Berufung, weil er sich seiner Arbeit immer mit viel Herzblut widme.

Enkelin freut sich immer

Theising hob hervor, dass sich der Kantor um Vorschulkinder und Grundschüler kümmere, denen er das Singen beibringe. „In den Familien zuhause wird heute kaum mehr gesungen“, findet der Laudator. Seine Enkelin habe sich immer auf den Mittwoch gefreut, so Theising. Sie habe gesagt: „Da darf ich zu Herrn Osswald.“ Auch das klassische Dirigat beherrsche der Kantor. Mit Geduld und feinem Humor vermittle er musikalisches Können. Dabei beherrsche er ein breites Spektrum an Stücken, die vorgetragen würden. „Über den Dienst in der Kantorei hinaus haben Sie sich um den Stadtteil und seine Bewohner verdient gemacht“, lobte Theising. Pfarrerin Heike Helfrich-Brucksch freute sich mit dem Geehrten, weil für diesen Musik immer eine ganz besondere Rolle spiele.

Ulrike und Volker Kögel gründeten 2013 die Vogelstang-Stiftung. Nun wurde der von Monika Pohl in der Goldschmiede am Wasserturm erarbeitete Holzbogen zum fünften Mal vergeben. Bisher geehrt wurden Helmut Acker, Leiter des Club 60, Anneliese Herd, die Gründerin der Aktion Sorgentopf, Erika Meurer, Köchin bei der Zwölf-Apostel-Gemeinde, und Gunter U. Heinrich, der seit über 50 Jahren dem Bürgerverein Vogelstang vorsteht, und eben jetzt Sebastian Osswald. has