Stadtteile

Lindenhof Wohn- und Pflegeheim „Lanz Carré - Avendi“ feiert zehnjähriges Jubiläum mit Sommerfest und Showbühne

Premiere für Hausballade

Archivartikel

Über der riesigen begrünten Terrasse schwebten dicke orangefarbene Heliumballons, auf denen die Zahl 10 stand, an langen Leinen. Auf einer Showbühne gaben im Wechsel etliche Künstler wie Gospel-Sänger, Blues-Musiker, Springseil-Tänzerinnen und ein Rollatoren-Tanzensemble ihr Bestes. Währenddessen machten es sich die Bewohner und Besucher unter weißen Pavillons und breiten Sonnenschirmen gemütlich. Mit deutlich erweitertem Sommerfest-Programm feierte das Wohn- und Pflegeheim „Lanz Carré – Avendi“ im Stadtteil Lindenhof sein zehnjähriges Jubiläum. Unter diesen komfortablen Bedingungen durften alle Anwesenden einen herrlichen Jubiläumstag verleben.

Am Himmel brannte eine warme Sonne und auf der Bühne stimmte das Mundart-Duo „Blues Joker“, das sich aus den beiden Gitarristen Manfred Gember und Peter Kraus zusammensetzt, Songs an wie „Purple Rain“ von Prince, „Let’s Work Together“ von Canned Heat und ein schelmisches Klagelied über lästige Schnaken.

Mädchen tanzen zu Pop-Songs

Dem Jubiläumsfest des Pflegeheims „Lanz Carré - Avendi“ waren, wie Heimleiter Ralf Riegler erklärte, sechs Wochen an intensiver Planung vorausgegangen. „Vorhin erzählte eine Bewohnerin, der Service hier im Haus sei nobelpreiswürdig“, freute sich Marketing-Mitarbeiterin Susanne Frank.

Das Wohn- und Pflegeheim „Lanz Carré“ gehört der Kette „Avendi“ an, eine Tochtergesellschaft des Mannheimer Bauunternehmens Diringer & Scheidel (D&S). Insgesamt besitzt das Lanz-Carré-Heim 145 Pflegeplätze, die zu 98 Prozent ausgelastet sind.

Passend zur Jahreszeit servierte das Küchenpersonal den feiernden Menschen ein Spargelmenü. Später hüpfte die jugendliche Springseil-Gruppe der TSG Seckenheim in akrobatischen Choreografien kokett über die Bühne, zu Popsongs wie „Wannabe“ von den Spice Girls. „Rope Skipping“ nennt man diese Sportart neudeutsch. „Zwei Teams von uns fahren zur Europameisterschaft im österreichischen Graz im Juli, die Jüngeren sind Deutscher Meister geworden und die Älteren haben Bronze geholt“, schilderte Trainerin Catharina Rothhaas.

Durch Auftritte wie auf dem Jubiläumsfest von „Lanz Carré“ verdienen sich die Athletinnen etwas Geld dazu für die Reise in die Stadt Graz. „Wir haben Schnelligkeits-Disziplinen und Freestyles, das kann man kreativ gestalten zu selbst ausgewählter Musik“, begeisterte sich die 21-Jährige.

Stimmungskanone Raffaella

Außerdem suchen die Mädchen der TSG Seckenheim nach einem Sponsor, denn „Rope Skipping“ sei weiterhin eine Randsportart. Ein Höhepunkt war der Chor von Mitarbeitern des Pflegeheims, die zusammen die eigens verfasste Hausballade „Menschen sind für Menschen da“ in einer berührenden Premiere zum Besten gaben.

Über die Terrasse wanderte der Zauberer Christian „Magic Chris“ Daum aus dem pfälzischen Otterstadt, um für die Leute kunstvolle Luftballon-Figuren in allen Farben zu knoten. „Ich bin Mitglied im Magischen Zirkel in Neustadt an der Weinstraße“, verriet der 36-jährige Taschenspieler.

Als Stimmungskanone erwies sich die temperamentvolle Schlager-Sängerin Raffaella Belcanto. „Man muss das Leben lieben und es positiv sehen“, empfahl Popsängerin Belcanto, die zum Beispiel die Nummer „(You’re The) Devil In Disguise“ von Elvis Presley interpretierte.

Zum Gelingen des Jubiläumsfestes trugen darüber hinaus der Gospel-Chor „The Joyful Voices - Das Rote Mikrofon“, die Rollator-Tanzgruppe von Tanzlehrer Andreas Presuhn und das Liedermacherduo Blaukehlchen bei.

Info: Fotostrecke unter; www.morgenweb.de/Lindenhof