Stadtteile

Sandhofen Auftritt von Ein Fall für Zwei im PX de Dom / Großes Repertoire an internationalen und deutschen Oldies

Publikum schwelgt in Erinnerungen

Archivartikel

Angedacht war es einmal als ein Wohnzimmerkonzert mit Gästen, die in so einer Stube Platz finden. Mittlerweile, bei dem jetzt dritten Konzert von Matthias Beringer und Wolfgang Schül als Ein Fall für Zwei, brauchte es schon das Veranstaltungshaus PX de Dom. Eigentlich handelt es sich jetzt um einen Fall für Drei, denn Jürgen Riedel ergänzt das Duo. Beringer und Riedel spielen auch zusammen bei der Smokie Revival-Band.

Wolfgang Schül (Percussion) und Matthias Beringer griffen erstmals 1991 gemeinsam zu den Instrumenten. Wie das Leben so spielt, verlor man sich irgendwann aus den Augen – bis 2016. Damals entstand die neue Band. Sympathisch und authentisch kamen die Musiker jetzt rüber – bei Hits wie „It never rains in southern California“ von Albert Hammond oder „It’s a heartache“ von Bonnie Tyler. Das Publikum, das die Oldies liebt, zeigte sich begeistert. Zum Repertoire gehörten neben englischen und internationalen Songs auch Interpretationen der Austria Liedermacher beispielsweise von „Du, entschuldige, i kenn di“. Auch wenn der Song von Peter Cornelius schon 40 Jahre alt ist, sang das Publikum, aufgefordert von den Akteuren, textsicher weiter.

Ausflippen bei Status Quo

Die drei Musiker unterhielten ihr Publikum fast drei Stunden lang mit Songs aus ihrem großen Repertoire, zu denen auch Lieder von Peter Maffay oder Rod Stewart gehörten. „Rockin‘all over the world“ von Status Quo begleiteten die Liebhaber der Oldies im Publikum mit ihren Luftgitarren und Headbanging. Für viele Gäste im Veranstaltungshaus PX de Dom verging die Zeit bei guter Musik und lebendigen Erinnerungen wie im Fluge. eng