Stadtteile

Käfertal/Waldhof Jazzabteilung zeigt beeindruckende Interpretation des Klassikers „Karneval der Tiere“ / Für langjährige Mitgliedschaft geehrt

Tierisch was los bei der DJK-Tanzshow

Archivartikel

Wer hätte gedacht, dass Schildkröten so elegant tanzen können? Bei der Tanz-Soiree der DJK Käfertal-Waldhof schwangen die Kriechtiere verführerisch die Hüften und warfen leichtfüßig die Beine in die Höhe. Kängurus lieferten sich mit Zebras einen munteren Wettkampf beim Radschlagen, und Elefanten drehten sich rhythmisch im Takt.

Zum 40. Geburtstag der Jazztanz-Abteilung hatte sich Leiterin Sibylle Dornseiff von Camille Saint-Saens’ „Karneval der Tiere“ inspirieren lassen. „Die Musik ist klassisch, der Tanzstil aber wie immer“, kündigte sie bei der Begrüßung an. Mehr als 80 Mitwirkende im Alter zwischen drei und über 60 Jahren hatten eine mitreißende Choreografie in liebevoll gestalteten Kostümen einstudiert.

Nacheinander zogen die Tiere in die Arena ein. Die kleinen Meerjungfrauen hatten bereits ungeduldig auf ihren Auftritt gewartet. Kaum erklang der „Marche Militaire“, sprangen sie fröhlich über die Bühne. Helle Flötentöne kündigten die Ankunft der Vögel an. Mit grazilen Bewegungen formierten sich die Schwäne zu Franz Liszts „La Campanella“. Zuletzt eroberten die Löwen mit akrobatischen Einlagen die Bühne. Das große Schlussbild zu „O Fortuna“ aus „Camina Burana“ von Carl Orff vereinte schließlich alle beim Tanz.

Knapp ein Jahr hatten Kinder und Erwachsene dafür regelmäßig geprobt. „Gestern war es schon gut, aber heute ist noch um Klassen besser“, freute sich Dornseiff. Sie lobte vor allem die Selbstständigkeit der Kleinsten und die große Erfahrung der langjährigen Tänzerinnen. Claudia Dohr bedankte sich im Namen aller Eltern für den unermüdlichen Einsatz der Tanzlehrerin. Zu Beginn der Veranstaltung gab es eine halbstündige Reise in die Vergangenheit. In akribischer Feinarbeit hatte Bernhard Speck Filmmaterial aus den letzten Jahrzehnten zusammengeschnitten. Wiedererkennende Rufe und Kichern erklangen während der Vorführung. Die Jazztanz-Abteilung hat treue Aktive. So zeichnete der Verein Renate Weigt für 35 Jahre sowie Pia Roth und Cesine Rüdiger für jeweils zehn Jahre Mitgliedschaft aus. as

Zum Thema