Stadtteile

Wege aus der Zwickmühle

Archivartikel

Es ist wahrlich eine missliche Lage. Da kämpfen Elterninitiativen seit Monaten für mehr Kinderbetreuungs-Einrichtungen in ihrem Stadtteil. Und in einem Punkt sind sich Bürger, Bezirksbeiräte und die Experten im Rathaus ausnahmsweise mal absolut einig: Der Kitaplatzmangel auf dem Lindenhof ist alarmierend. Deshalb verspricht die Stadt ja auch prompt, dass noch im kommenden Jahr zwischen Waldpark- und Landteilstraße 80 neue Plätze entstehen.

Doch kaum ist das Projekt beschlossene Sache, da melden BIG und Grüne Bedenken an. Durchaus zu Recht. Denn der Neubau soll auf einem der wenigen noch brachliegenden Lindenhöfer Grünflächen entstehen.

Eine klassische Zwickmühle, aus der es zwei Lösungswege geben könnte. Zum einen müsste so geplant werden, dass zumindest der alte, aus zwölf Exemplaren bestehende, Baumbestand erhalten bleibt. Und der Kita-Komplex sollte nur so hoch gebaut sein, dass die Luftzufuhr vom Rhein möglichst wenig blockiert wird. Zum anderen sollte die Stadt den Standort Pfalzplatz nochmals überprüfen. Dann könnte beides gelingen: die angespannte Kita-Platz-Situation zu entschärfen – und das Lindenhöfer Mikroklima zu erhalten.