Stadtteile

Gartenstadt Schüler der Gretje-Ahlrichs-Schule gestalten Lichthöfe als Unterwasserwelt / Direktorin verteilt Süßigkeiten und selbst gebastelte Seesterne als Dankeschön

„Wir haben das Meer in die Gartenstadt geholt“

Archivartikel

Grau in Grau, so zeigt sich der neue Schulbau der Gretje-Ahlrichs-Schule im Anemonenweg. Um die Eintönigkeit mit etwas Farbe freundlicher zu gestalten, überlegte sich der ehemalige Schulleiter Lothar Appenzeller, wie man die Lichthöfe im Inneren schöner gestalten könnte. Zusammen mit MAUS, dem Unterstützungssystem Mannheimer Schulen, startete er deshalb das Projekt „Unterwasserwelten“.

Bereits vor Ostern fand im Vorfeld an der Schule ein plastisches Projekt für die Gestaltung des Lichthofes statt. Nach einigen Entwürfen hat man sich für die Unterwasserwelten entschieden. Die Kinder der 4. Klasse bastelten und bemalten bereits Anfang Juni Fische und Pflanzen. Auch dabei waren sie jedoch gefordert, auch eigene Ideen einzubringen. So entschieden sie sich dann, ihr Meer auch mit Seepferdchen, Seeigel und Seesternen zu bereichern. Die Entwürfe dazu machte ebenfalls der ehemalige Schulleiter Appenzeller.

Unzählige Zahnstocher verbraucht

In vier Wochen, nach dem Verbrauch von über 100 Einweghandschuhen und unzähligen Zahnstocher für die Seeigel, waren die Meeresbewohner dann fertig. Für die Korallen zeigten sich die Lehrerinnen zuständig. Die Idee zu diesem Projekt hatte Pädagogin Barbara Negrelli.

Die stellvertretende Schulleiterin Tina Dewald begrüßte die Gäste und die SchülerInnen bei der Eröffnung der Wasserwelten. „Jetzt haben wir das Meer in die Gartenstadt geholt“, erklärte sie lächelnd. Die Kinder zeigten sich jedenfalls von ihrem Projekt, bei dem in ihrem „Meer“ auch die Schatzkiste nicht mit allerlei Kostbarkeiten nicht fehlten durfte, begeistert.

Förderkreis trägt Teil der Kosten

Konrektorin Tina Dewald dankte vor allem dem Förderkreis der Gretje- Ahlrichs-Schule für die finanzielle Unterstützung. Ein Teil konnte die Schule auch aus dem eigenen Etat entnehmen. Am Schluß überraschten die stellvertretende Schulleiterin wie auch der ehemalige Schulleiter die Kinder mit Süßigkeiten und gebastelten goldenen Seesternen als Dankeschön für ihren Einsatz.