Südzucker

Südzucker Französische Gewerkschaft macht mobil

Protest weitet sich aus

Archivartikel

Mannheim.Nach dem Protest von Mitarbeitern aus deutschen Fabriken gehen nun auch Beschäftigte aus Frankreich gegen den Sparkurs von Südzucker auf die Straße. Wie die französische Gewerkschaft der Zuckerrübenanbauer mitteilte, ist an diesem Dienstag eine Kundgebung vor der Mannheimer Zentrale geplant. Nach Angaben eines Sprechers wird mit mindestens 200 Teilnehmern gerechnet. Sie kommen aus den Werken Cagny und Eppeville, die beide dichtgemacht werden sollen. Die Gewerkschaft gibt zu bedenken, dass die betroffenen Regionen „ohnehin wirtschaftlich schwach“ seien.

Schon vor etwa zwei Wochen hatten Mitarbeiter aus den Werken Brottewitz (Brandenburg) und Warburg (Nordrhein-Westfalen) vor der Südzucker-Zentrale gegen Schließungen protestiert. Das Unternehmen leidet unter historisch niedrigen Zuckerpreisen und hat deshalb harte Einschnitte angekündigt. Pro Jahr sollen bis zu 100 Millionen Euro gespart werden. Landwirte monieren zudem ungleiche Wettbewerbsbedingungen, seit die Marktordnung der EU ausgelaufen ist. jung