SV Darmstadt

Fußball Darmstadt kassiert 0:2-Niederlage im Wildpark

KSC reichen Standards

Darmstadt.Serie gerissen, Neustart verpatzt: Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 hat sein erstes Spiel nach der Corona-Pause beim Karlsruher SC 0:2 (0:0) verloren und damit nach zehn Spielen erstmals eine Niederlage kassiert. In einer überwiegend zähen Partie mit vielen Fehlpässen machten die Standards den Unterschied, wie die Beteiligten übereinstimmend analysierten.

Karlsruhe hatte ein leichtes spielerisches Übergewicht, doch Darmstadt hätte durchaus in Führung gehen können: Yannick Stark (36. Minute) und Marvin Mehlem (51.) ließen gute Gelegenheiten liegen. „Ich hatte nicht das Gefühl, dass Karlsruhe aus dem Spiel ein Tor macht“, sagte Lilien-Innenverteidiger Nicolai Rapp. Und tatsächlich gingen die Gastgeber nach einem Standard durch Torjäger Philipp Hofmann (66.) in Führung – nach einer Reihe von Fehlern in der Abwehr, wie Rapp einräumte. Es war der dritte Treffer Hofmanns im dritten Spiel dieser Saison gegen Darmstadt.

„Wir wussten, dass Karlsruhe die Bälle bei Standards sehr gut reinbringt“, sagte Lilien-Coach Dimitrios Grammozis. „Wir haben sehr viele Ecken zugelassen, das wollten wir vermeiden, und dann sieht man eben die große Qualität von Hofmann, der im richtigen Moment da ist.“

Die Lilien brauchten bis zur 87. Minute, ehe sie den ersten Eckball herausholten. Wenig später wäre Mathias Honsak fast der Ausgleich gelungen, als er eine Ecke von Tobias Kempe knapp über das Tor köpfte. Mit der letzten Aktion der Nachspielzeit machte der KSC per Konter gegen aufgerückte Lilien dann alles klar. „Wir haben so lange darauf hingearbeitet, da hatten wir uns natürlich mehr ausgerechnet“, sagte Kempe. dpa