SV Darmstadt

Fußball Siegtor zum 1:0-Erfolg der Lilien über Paderborn

Neuzugang Dursun sticht

Darmstadt.Gerade fünf Trainingseinheiten hatte Serdar Dursun mit seinen neuen Kollegen absolviert, von seinem Startelfeinsatz erfuhr der Neuzugang von der SpVgg Greuther Fürth erst kurz vor dem Spiel, dann wurde er in der 52. Minute gleich zum Mann des Tages: Nach einem Steilpass von Tobias Kempe lief Dursun allein auf Paderborns Tor zu, ging mit einem Übersteiger an Keeper Leopold Zingerle vorbei und schob aus spitzem Winkel ein. Mit seinem Treffer bescherte er dem SV Darmstadt 98 zum Saisonauftakt in der 2. Fußball-Bundesliga ein 1:0 über Aufsteiger SC Paderborn.

Instinktiv habe er das Tor gemacht, sagte Dursun. „Ich bin ein Straßenfußballer, kann schon einige Tricks“, sagte er und fügte grinsend an: „Aber die Trainer mögen das nicht so.“ Trainer Dirk Schuster sah das ganz gelassen. „Es ist einfach die Pflicht eines Stürmers, wenn er allein auf den Torwart zugeht, den Ball zu versenken. Ob er dann vorher noch einen Übersteiger macht, ist mir relativ egal.“

Dass der 26 Jahre alte und 1,90 Meter große Deutsch-Türke, der erst unter der Woche verpflichtet worden war, in der Startelf stand und nicht der von vielen erwartete Terrence Boyd, war laut Schuster „eine Bauchentscheidung“, die am Sonntagmorgen in der Trainerrunde gefallen sei – und die sich als richtig herausgestellt habe. Die kompakte Defensive und das Zweikampfverhalten seien aber der Schlüssel zum Erfolg gewesen, sagte Schuster.