SV Sandhausen

Fußball Zweitliga-Abstiegskandidat schlägt Bochum mit 3:0

Knippings Brustlöser bringt Sandhausen in die Spur

Archivartikel

Sandhausen.Der SV Sandhausen hat im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga ein Zeichen gesetzt: Der 3:0 (0:0)-Heimerfolg gegen den VfL Bochum beendete eine Serie von neun sieglosen Spielen und lässt die Hardtwälder wieder hoffen. Nach einer schwachen ersten Hälfte verdienten sich die Gastgeber im zweiten Abschnitt die drei Punkte durch eine vor allem kämpferisch gute Leistung. „Ab dem 1:0 war es ein anderes Spiel“, meinte Bochums Trainer Robin Dutt, der zuvor eine ordentliche Leistung seiner Mannschaft gesehen hatte. Die Bochumer waren schneller und zielstrebiger. In der elften Minute hätten sie schon in Führung gehen können, ja fast müssen, als sie im Sekundentakt drei Einschussmöglichkeiten hintereinander ausließen. Das sollte sich rächen.

Sandhausens Trainer Uwe Koschinat hatte sein Team auf zwei Positionen gegenüber der HSV-Partie geändert: Im defensiven Mittelfeld übernahm Markus Karl die Position von Kapitän Stefan Kulovits, der gar nicht im Kader stand. Und erwartungsgemäß rückte Fabian Schleusener wieder in die Startelf. Für ihn rutschte Leart Paqarada erst einmal auf die Bank, die linke Position vertraute der Trainer vorerst Neuzugang Sören Dieckmann an – aber nur bis zur Pause. Bis dahin bekam der SVS nur wenige schlüssige Offensivaktionen zustande. „Wir sind lange hinterhergerannt“, meinte Koschinat, der insgesamt zu viele Fehler gesehen hatte – mit Ausnahme des insgesamt souveränen Torhüters Marcel Schuhen.

Für den Brustlöser sorgte dann ausgerechnet Tim Knipping: Der lange verletzte Innenverteidiger stand bei einer Ecke goldrichtig und köpfte an dem zu zögerlichen Torhüter Manuel Riemann vorbei ins Netz (54.). „Ab dann war es ein Sandhausen-Spiel“, freute sich Koschinat, der fortan eine selbstbewusstere und um jeden Ball kämpfender Heimelf sah – während Bochum im gleichen Maße abbaute. Andrew Wooten nutzte ein Missverständnis zwischen Torhüter Riemann und seinen Verteidigern aus (75.). Schleusener machte den Deckel drauf (90.). ali