SV Waldhof

Aufstiegshinspiel: SV Waldhof verliert mit 0:1 beim KFC Uerdingen

Der SV Waldhof beim KFC Uerdingen: Alles zum Relegationshinspiel in Duisburg erfahren Sie hier in unserem Ticker! 
Um die neuesten Informationen zu erhalten, aktualisieren Sie unseren Ticker - hier klicken!

Stimmen nach dem Spiel - Scholz und Trares trotz Niederlage optimistisch: SVW-Torhüter Markus Scholz analysiert die Entstehung des einzigen Gegentreffers: „Wir kamen nicht in die Zweikämpfe. Das war unser Fehler, den hätten wir vermeiden müssen.“ Mut macht dem Keeper die Vielzahl an Möglichkeiten im zweiten Durchgang: „Ich bin optimistisch, wenn wir uns im Rückspiel so viele Chancen erarbeiten wie im Hinspiel.“ Außerdem spiele dann der Heimvorteil eine große Rolle:  „Am Sonntag wird es richtig brennen, da wird keiner mehr ein Wort verstehen. Mit unseren Fans im Rücken bin ich sehr zuversichtlich.“  Auch SVW-Trainer Bernhard Trares gibt sich kämpferisch: "Eigentlich hätten wir in Führung gehen müssen. Es ist aber noch nichts vorbei. Das ist ein kleiner Vorteil für den Gegner.“ Am Samstag wolle man wieder Druck machen, guten Fußball spielen und „einen reinmachen.“

Spielende - der SV Waldhof unterliegt beim KFC Uerdingen mit 0:1: Durch einen Treffer von Maximilian Beister in der 75. Minute gewinnt der KFC Uerdingen gegen den SV Waldhof mit 1:0. Durch das Tor hat der KFC nun eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel im ausverkauften Mannheimer Carl-Benz-Stadion am Sonntag (14 Uhr). Der SV Waldhof dagegen kann sich für eine engagierte Leistung nicht belohnen und bleibt weiterhin torlos in den Aufstiegsspielen zur 3. Liga. Maurice Deville hatte dabei nach Vorarbeit von Gian-Luca Korte die beste Chance für die Blau-Schwarzen in der 41. Minute. Nach der Pause wurde der KFC druckvoller und kam zu einem Chancenplus. KFC-Trainer Krämer bewies beim Wechsel ein glückliches Händchen und brachte mit dem eingewechselten Johannes Dörfler den entscheidenden Mann für die Schlussphase, der nach einem starken Solo das 1:0 von Beister vorbereitete. In der Nachspielzeit hätte er beinahe noch das 2:0 gemacht. 

90.+ 5 Minute - fast das 2:0: Der SV Waldhof macht auf und läuft in Konter. Dörfler wird freigespielt, scheitert aber am glänzend reagierenden Torwart Scholz. War das wichtig!

90. Minute - es wird vogelwild: SVW-Keeper Scholz geht ein Stück mit dem Ball. Der Abschlag des Torwarts wird zu kurz. Dörfler versucht es direkt. Scholz macht seinen Fehler wieder gut und köpft den Schuss weg.

86. Minute - letzter Wechsel beim SVW: Mirko Schuster betritt für Korte das Feld.

85. Minute - Mayer kommt für den SV Waldhof: SVW-Trainer Trares bringt seinen Edeljoker Patrick Mayer für den glücklosen Nicolas Hebisch. Auch Beister verlässt das Spielfeld. Der Torschütze für den KFC wird durch den Defensivmann Kai Schwertfeger ersetzt. 

81. Minute - Sommer vergibt frei vor Vollath: Das wäre ein Einstand nach Maß gewesen. Der eingewechselte Sommer taucht frei vor Vollath auf und versucht es mit einem Schlenzer, der knapp am KFC-Tor vorbeigeht. Da hätte der KFC-Keeper keine Chance gehabt. 

79. Minute - SVW macht wieder Druck: Korte probiert es von der Strafraumkante, scheitert aber erneut an Vollath. 

77. Minute - Mannheim wechselt: Jannik Sommer kommt für Marcel Deville. 

75. Minute - Beister mit dem 1:0 für den KFC: Der eingewechselte Dörfler setzt mal so eben die halbe Waldhöfer Abwehr matt und legt klug auf Beister ab, der in der Mitte lauert. Der lässt sich so eine Chance nicht nehmen. 1:0 für den KFC Uerdingen. 

70. Minute - Uerdingen mit einem Doppelwechsel: Marcel Reichwein ersetzt Lucas Musculus. Johannes Dörfler kommt für Holldack. Mit Reichwein kommt ein Mann mit Drittliga-Erfahrung. 

68. Minute - Hebisch vergibt die Riesenmöglichkeit: Nach einer starken Vorarbeit von Dorian Diring schafft es Nicolas Hebisch nicht, den Ball am schnell reagierenden Vollath vorbeizuspitzeln. Das hätte das 1:0 für den SV Waldhof sein müssen!

64. Minute - Alexander Bittroff aus der Distanz: Der Uerdinger Außenverteidiger prüft aus knapp 30 Metern Scholz mit einem strammen Distanzschuss. Der SVW-Keeper geht mit der Faust auf Nummer sicher. 

61. Minute - gelbe Karte für Di Gregorio: Weil er sich nach einer vermeintlichen Fehlentscheidung zu sehr über Schiedsrichter Hartmann aufregt, kassiert er die erste Verwarnung für die Blau-Schwarzen.

57. Minute - Uerdingen wird stärker: Dicke Chance für immer mutiger werdende Gastgeber. Musculus Schuss aus 18 Metern wird aber zur Ecke geblockt - und die können die Mannheimer klären. Der SVW muss aufpassen, da der KFC aufs Tempo drückt.

46. Minute - Anstoß zur zweiten Halbzeit: Die zweite Hälfte ist angepfiffen. Uerdingen holt direkt eine Ecke raus, die allerdings nichts einbringt. Der KFC geht fast schon verschwenderisch mit seinen Standards um. 

Halbzeit – kampfbetonte erste Hälfte endet torlos: Schiedsrichter Hartmann pfeift eine kampfbetonte und von giftigen Zweikämpfen geprägte erste Halbzeit zur Pause. Beide Teams haben gut gegen den Ball agiert. Mannheims Deville (41.) hatte die größte Chance des Spiels. Auf Uerdinger Seite hatten Dorda (23.) und Beister (45.) Möglichkeiten.

45. Minute – Beister vergibt per Kopf: Nach einer Flanke von Christian Dorda gelingt es dem ehemaligen HSV-Angreifer Beister nicht, den Ball mit ausreichend Druck aufs Tor zu köpfen. Kein Problem für Markus Scholz im Kasten des SVW. Die Nachspielzeit beginnt. Sechs Minuten sind angezeigt. Aufgrund zahlreicher Unterbrechungen gerechtfertigt.

Ein Blick auf Twitter: Auf dem Kurznachrichtendienst wird die Kameraführung bei der Übertragung der Partie im Internet-Livestream diskutiert. Die Kritik: zu schnelle Kameraschwenks, zu viele Schnitte, zu wenig Totale. Ein User schreibt: "Da wird einem ja schwindelig", ein anderer User fragt: "Ist das eine dieser automatischen Kameras, die immer nur dem Ball folgen? Das ist ja nicht auszuhalten", ein dritter Nutzer merkt an: "Da war sie. Die gesunde Totale. Es gibt sie noch."

41. Minute – große Chance für den SV Waldhof: Nach einer schönen Kombination über Nicolas Hebisch und Gian-Luca Korte wird Maurice Deville in aller höchster Not von einem Uerdinger Spieler noch behindert. Das wäre beinahe das 1:0 für den SV Waldhof gewesen. 

35. Minute – die nächste Unterbrechung: René Vollath muss am Knie behandelt werden. Der Keeper der Uerdinger kann aber zunächst weitermachen. Als Ersatztorwart würde Robin Benz zur Verfügung stehen.

30. Minute –  erster Abschluss des SV Waldhof: Hassan Amin fasst sich von der Strafraumkante ein Herz, aber sein Schuss ist kein Problem für KFC-Torwart René Vollath.

23. Minute – beinahe die erste Chance für den KFC: Maximilian Beister spielt von links scharf in die Mitte. Uerdingens Toptorschütze, Lucas Musculus, lässt durch, aber der aufgerückte Christian Dorda verpasst in der Mitte nur um Haaresbreite. Im Gegenzug erhält KFC-Kapitän Erb die erste gelbe Karte des Spiels für ein taktisches Foul. 

Fans daheim: So sieht es übrigens beim Public Viewing in der Mannheimer Manufaktur aus.

 

17. Minute – unterhaltsamer Auftakt mit leichten Vorteilen für den SV Waldhof: Die Mannheimer wirken etwas giftiger in den Zweikämpfen und auch sicherer im Umgang mit dem Ball. Uerdingen bleibt aber wachsam und versucht nach Ballgewinn schnell auf die Spitzen Musculus und Beister zu spielen.

12. Minute – es geht schon munter los: Beide Mannschaften pressen früh und attackieren den Gegner schon tief in der eigenen Hälfte. Zeit für einen geordneten Spielaufbau bleibt kaum. 

5. Minute – Nach einer kurzen Unterbrechung läuft das Spiel wieder:  Wegen Pyrotechnik musste die Begegnung für wenige Minuten unterbrochen werden.

1. Minute -  endlich rollt der Ball auch im dritten Aufstiegsspiel: Bundesliga-Schiedsrichter Robert Hartmann gibt die Partie frei - Uerdingen hat Anstoß.

19:25 Uhr - Saarbrücken verliert Hinspiel gegen 1860 München: Die Münchner "Löwen" gewinnen nach einem Doppelpack von Sascha Mölders und einem Treffer von Nico Karger mit 3:2 in Saarbrücken und haben sich damit in eine sehr gute Ausgangssituation für das Rückspiel am Sonntag gebracht. 

19:08 Uhr – unterdessen läuft auch das zweite Aufstiegsspiel für die 3. Liga: In Flensburg trifft der SC Weiche auf den ehemaligen Bundesligisten Energie Cottbus. Die Partie zwischen dem 1. FC Saarbrücken und 1860 München wurde bereits um 17:30 Uhr angepfiffen. 

18:50 Uhr - Anpfiff verzögert sich um eine halbe Stunde: Die Partie wird erst um 19:30 Uhr angepfiffen. Grund ist der hohe Zuschauerandrang. 

18:33 Uhr - Vor dem Spiel: Der verletzte Waldhof-Spieler Benedikt Koep will sich unter die Waldhof-Fans in den Gästeblock mischen. Ein Bild von ihm haben wir in unserer Fotostrecke veröffentlicht.

18:21 Uhr - der KFC Uerdingen beginnt mit folgender Aufstellung: René Vollath – Christopher Schorch, Alexander Bittroff, Mario Erb (Kapitän), Christian Dorda - Connor Krempicki, Jan Holldack,  Tanju Öztürk, Oguzhan Kefkir - Maximilian Beister, Lucas Musculus. Die Reservisten sind: Robin Benz (Ersatztorwart), Patrick Ellguth, Marcel Reichwein, Johannes Dörfler, Dennis Chessa, Kevin Pino Tellez und Kai Schwertfeger. Mannschaftsführer Mario Erb rückt nach einem Kieferbruch wieder in die Startelf. Patrick Ellguth muss auf der Bank Platz nehmen. 

18:10 Uhr - und so sieht die Startelf des SV Waldhof aus: Markus Scholz  – Hassan Amin (Kapitän), Kevin Conrad, Michael Schultz, Marco Meyerhöfer - Marco Schuster, Dorian Diring, Maurice Deville, Gian-Luca Korte, Daniel Di Gregorio - Nicolas Hebisch sollen es zunächst richten. Auf der Bank nehmen Platz: Christopher Gäng (Ersatztorwart), Mete Celik, Patrick Meyer, Jannik Sommer, Simon Tüting, Mirko Schuster und Kevin Nennhuber.

 

17:15 Uhr - vor dem Spiel:  Die Parkplätze am Stadion sind belegt, das teilt die Polizei Duisburg per Twitter mit: "Parken Sie bitte auf den Seitenstraßen im weiteren Umfeld." Kurz zuvor hatten die Beamten bereits vor Stau auf der A59 an der Abfahrt Stadion in Richtung Norden und Süden gewarnt.

Info: Im dritten Anlauf soll es endlich mit dem Aufstieg klappen: Der SV Waldhof tritt heute Abend (19 Uhr) zum Relegationshinspiel beim KFC Uerdingen an. Die beeindruckende Anzahl von 4000 Fans begleitet die Mannheimer in die Duisburger Arena. „Es ist sicher gut für uns, dass wir so viel Unterstützung dabei haben. Das zeigt, wie die Stadt tickt. Die Mannschaft spürt einen wahnsinnigen Rückhalt“, sagte Waldhof-Trainer Bernhard Trares, der auf eine gute Ausgangslage für das Rückspiel am Sonntag (14 Uhr) im ausverkauften Carl-Benz-Stadion hofft.

Die Anhänger der Blau-Schwarzen reisen unter anderem in 15 Bussen nach Duisburg. Für diejenigen, die nicht mitkommen können, hat der Verein ein kostenloses „Public Viewing“ in der Mannheimer „Manufaktur“ organisiert.

Zum Thema