SV Waldhof

BFV-Pokalfinale KSC gegen SV Waldhof im Karlsruher Wildparkstadion

Archivartikel

Mannheim.Das Finale um den BFV-Pokal zwischen dem SV Waldhof Mannheim und dem Karlsruher SC findet im Karlsruher Wildparkstadion statt. Das teilte der Badische Fußball-Verband (BFV) mit. Aufgrund der Schwierigkeiten, die sich bei der langen Suche nach einer Spielstätte auftaten, wird das Pokalfinale nicht am bundesweiten Finaltag der Amateure stattfinden, sondern wurde um einen Tag verlegt. Am Sonntag, 26. Mai (14 Uhr), treffen beide Clubs nun aufeinander.

> Waldhofs Sommer zum FC Homburg

Über vier Wochen sind seit den Halbfinalspielen vergangen, bis der BFV schließlich eine Spielstätte fand. Die Stadien in Sinsheim, Sandhausen und das Mannheimer Carl-Benz-Stadion waren neben dem Wildparkstadion noch in der Verlosung. Doch da in Sinsheim der Rasen erneuert werden soll, dem SV Sandhausen die Relegation drohen könnte und das heimische Carl-Benz-Stadion für die 3. Liga tauglich gemacht wird, sei der Wildpark alternativlos gewesen. Da auch hier derzeit Baumaßnahmen im Gang sind, ist die Wahl trotzdem nicht ganz optimal. Für die Polizei ist das Ganze mit erhöhtem Personalbedarf verbunden. 

Termin wegen Feierlichkeiten in der Stadt verlegt

Da am 24. Mai das Verfassungsfest in Karlsruhe stattfindet und am 25. Mai das 70-jährige Bestehen des Grundgesetztes im Schlossgarten der Stadt gefeiert wird, musste der Termin für das Spiel auf den 26. Mai verlegt werden. Der BFV, die beiden Finalisten, die Stadt Karlsruhe und die Landesinformationsstelle Sporteinsätze des Innenministeriums verständigten sich auf die Ansetzung des Spiels an dem Termin. Der Vorverkauf der Tickets startet voraussichtlich noch diese Woche über den KSC, den SVW und online. Weitere Information sollen hierzu noch folgen.

Trotz der Terminverlegung und dem Spiel in der Fremde überwiegt die Vorfreude auf das Spiel beim SV Waldhof. Trainer Bernhard Trares äußerte sich wie folgt: „Wir freuen uns auf ein spannendes und interessantes Pokalfinale gegen den KSC und sind mit der Entscheidung, die Partie im Wildpark auszutragen, zufrieden. Wir hoffen, dass uns viele Fans begleiten und dort, wie die ganze Saison über, für hochklassige Stimmung sorgen.“

Auch KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer sieht der Partie mit Spannung entgegen: „Auch wenn wir bereits über die Liga für den DFB-Pokal qualifiziert sind, ist ein Finale gegen Waldhof Mannheim natürlich ein Prestigeduell für uns und unsere Fans, auf das wir uns sehr freuen.“

Zum Thema