SV Waldhof

Fußball MM-Sportredakteur feiert Premiere bei der fünften Ausgabe des Waldhof-Podcasts „Buwe Gebabbel“

„Buwe Gebabbel“: Flucht aus dem Keller

Archivartikel

Mannheim.Der SV Waldhof hat mit dem 5:2-Sieg am vergangenen Samstag gegen den 1. FC Magdeburg wieder in die Erfolgsspur gefunden – auch in der fünften Ausgabe unseres „Buwe Gebabbels“ bietet der Mannheimer Fußball-Drittligist jede Menge Gesprächsstoff. Seine Premiere im Waldhof-Podcast des „Mannheimer Morgen“ feiert diesmal Sportredakteur Marc Stevermüer, Kürzel „mast“. Der 42-Jährige aus Münster ist beim MM vor allem als bundesweit renommierter Handball-Experte für die Rhein-Neckar Löwen zuständig, kennt sich aber auch in allen Themen rund um den Fußball bestens aus.

Mit MM-Waldhof-Reporter Alexander Müller diskutiert Stevermüer in der Episode „Flucht aus dem Keller“ die Situation beim SVW nach dem klaren Sieg gegen Magdeburg. Was lief gegen den FCM besser als bei den beiden Niederlagen zuvor gegen Hansa Rostock (1:2) und beim FC Bayern II (0:2)? Wo geht die Reise hin für den SVW in dieser Saison? Wie sieht eigentlich das Waldhof-Programm im Lockdown-Monat November aus? Und was unterscheidet Gillian Jurcher von Kevin Koffi?

Außerdem spricht das Duo über die Auswirkungen der jüngsten Corona-Beschlüsse der Politik auf die Sportvereine und Stevermüer muss erklären, wie er als gebürtiger Westfale zu einem Sympathisanten des VfB Stuttgart werden konnte. Kleiner Tipp: Es hat etwas mit einem legendären Stürmer zu tun, dessen Trainer-Karriere zuletzt nicht gerade von Erfolg geprägt war. Abrufbar ist das neue „Buwe Gebabbel“ ab Mittwoch auf den einschlägigen Plattformen wie Spotify und natürlich auf unserer Homepage www.morgenweb.de. 

Zum Thema