SV Waldhof

Fußball SV Waldhof freut sich über steigende Zuschauerzahlen

Die Euphorie kehrt zurück

Archivartikel

Mannheim.Rund um das Carl-Benz-Stadion herrschte Verkehrschaos – die Sperrung der Theodor-Heuss-Anlage in Richtung City sorgte nach Abpfiff des Regionalliga-Spiels zwischen dem SV Waldhof und dem FSV Frankfurt (4:1) für Behinderungen und Staus bei der Abreise. Über 6600 Zuschauer wollten zuvor live dabei sein, als die Blau-Schwarzen die nächsten Schritte in Richtung Drittliga-Aufstieg machten. Teils bildeten sich lange Schlangen vor der Neuostheimer Arena.

Die für Viertliga-Verhältnisse mehr als stattliche Kulisse war aber nur ein Vorgeschmack auf den 9. März, wenn Verfolger 1. FC Saarbrücken zum Topspiel nach Mannheim kommt. Der bisherige Saisonrekord vom Derby gegen Offenbach im Oktober (9107 Zuschauer) dürfte sicher fallen, der SVW rechnet mit 10 000 bis 12 000 Besuchern.

Auch Trainer Bernhard Trares freut sich darüber, dass die Euphorie im Umfeld zurückgekehrt ist – die Begeisterung soll die Mannschaft durch die entscheidende Phase der Saison tragen. „Das kann total wichtig werden. Es ist schön, dass wir die Fans mitnehmen können und der Funke zwischen Mannschaft und Zuschauern überspringt. Die Leute sollen aus dem Stadion gehen und sagen: Das war ein schöner Nachmittag“, sagte der 53-Jährige. alex

Zum Thema