SV Waldhof

Fußball Waldhof-Präsident gibt Verein Überbrückungsdarlehen

Eine Million von Beetz

Mannheim.Waldhof-Präsident Bernd Beetz (Bild) hilft dem Fußball-Drittligisten mit einem Millionen-Kredit durch die Corona-Krise. Wie die Mannheimer am Donnerstag mitteilten, hat der DFB im Rahmen der Nachlizensierung „einen weiteren notwendigen Liquiditätsbedarf in Höhe von 717 000 Euro bei der SV Waldhof Mannheim 07 Spielbetriebs-GmbH festgestellt“. Für geplante Neuverpflichtungen im Winter-Transferfenster hatte der SVW vom Verband die Auflage erhalten, diesen Betrag plus weitere Gelder für mögliche Verstärkungen bis zum 21. Januar nachzuweisen. Dafür stellt die Familie Beetz nun ein Überbrückungsdarlehen in Höhe von einer Million Euro zur Verfügung.

„Auch in der aktuellen Krise möchten wir unserem SV Waldhof Mannheim helfen“, sagte Bernd Beetz (70), Investor und Präsident des Vereins. Sein Sohn und Aufsichtsratschef Christian Beetz ergänzte: „Ist die Zeit auch manchmal schwer, wir halten die Treue. Dieser Text wird nicht nur vor jedem Heimspiel in unserer Hymne gesungen. Dieser Text wird von uns gelebt, weshalb es uns ein besonderes Anliegen ist, den SV Waldhof Mannheim in der jetzigen Phase mit unserem Darlehen zu unterstützen.“

Geschäftsführer Markus Kompp bedankte sich bei der Familie Beetz für die „außergewöhnliche Unterstützung“ für den SVW. „Hintergrund des voraussichtlichen Liquiditätsbedarfs ist, dass die Umsatzplanungen im November um nahezu vier Millionen Euro nach unten korrigiert werden mussten“, erklärte der 38-Jährige.

Zum Thema