SV Waldhof

SV Waldhof

Kientz dementiert Glöckner-Verpflichtung

Archivartikel

Mannheim.Sportchef Jochen Kientz hat einen Bericht der "Bild"-Zeitung dementiert, wonach die Verpflichtung von Patrick Glöckner als neuem Trainer des SV Waldhof bereits feststehe. "Ich habe sicher schon mit einigen Trainern gesprochen. Solche Personalien müssen bei uns durch den Aufsichtsrat. Und wir haben immer gesagt: Wir machen keinen Schnellschuss", sagte er am Mittwochnachmittag dieser Redaktion.

Glöckner betreute zuletzt den Drittliga-Rivalen Chemnitzer FC, mit dem er am letzten Spieltag knapp den Klassenerhalt verpasste. Kientz kennt den 43-jährigen Bonner, der mit dem ehemaligen Nationalspieler Michael Ballack befreundet ist, aus einer Zusammenarbeit bei der Männer-Modelagentur „Amaze Models“. Die "Bild" hatte zuvor berichtet, der Vertrag mit dem früheren Bundesliga-Profi Glöckner sei bereits unterschrieben. Dies trifft auch nach Informationen dieser Redaktion nicht zu, allerdings zählt der Rheinländer zu den Kandidaten für den Job am Alsenweg. 

Dass mit Glöckner geredet wurde, gilt dagegen als gesichert. Der junge Fußballlehrer war nach Informationen dieser Redaktion bereits im Winter 2017/18 ein Kandidat, den Zuschlag bekam damals Trares.

CFC dementiert Gerüchte ebenso 

Nach dem SVW hat am Mittwochabend auch der Chemnitzer FC die Medienberichte um die Verpflichtung des Trainers dementiert. Der Klub wies die Gerüchte in einer Stellungnahme auf der Website des Vereins entschieden zurück: „Der Chemnitzer FC, seine Verantwortlichen und Cheftrainer Patrick Glöckner haben mit Verwunderung die heutige Berichterstattung der BILD und RHEINPFALZ um einen angeblich fixierten Arbeitsvertrag mit Drittligist SV Waldhof Mannheim wahrgenommen.“ Trainer und Verein würden sich im regen Austausch befinden. Fakt sei, dass von Seiten Glöckners „keine Unterschrift bei einem anderen Verein existiert.“ Der Coach sei niemand, der sich auf diese Art und Weise verabschieden würde. „Sofern es in der Trainerfrage etwas zu vermelden gibt, werden wir dies gemeinsam verkünden und unsere Mitglieder, Fans und Unterstützer über unsere Kanäle als erstes erfahren“, erklärte der CFC weiter.

Glöckners Vertrag in Chemnitz läuft noch eine weitere Saison, der in Frankfurt lebende Fußballlehrer hat aber offengelassen, ob er den Neuaufbau mit den Sachsen in der Regionalliga angehen will.

Zum Thema