SV Waldhof

Fußball SV Waldhof im Pokal zu Achtligist FV Nußloch

Koffis Chance

Mannheim/Nussloch.Für den Achtligisten ist es das „Spiel des Jahres“, für das Profiteam aus Mannheim eine Pflichtaufgabe auf dem Weg zum Stadtderby. Wenn am Donnerstag (19 Uhr) der Heidelberger Kreisligist FV Nußloch im Achtelfinale des badischen Verbandspokalls auf den SV Waldhof trifft, sind die Rollen klar verteilt. „Ich hoffe, dass uns Waldhof einigermaßen gut aussehen lässt. Alles, was unter einem zweistelligen Ergebnis bleibt, wäre für uns ein Erfolg“, sagte Nußlochs Sportchef Karl-Ludwig Jung in der „Rhein-Neckar-Zeitung“.

Über 1000 Zuschauer werden im Max-Berk-Stadion erwartet. SVW-Trainer Bernhard Trares geht davon aus, dass seine Mannschaft die überschaubare Hürde im Rhein-Neckar-Kreis mit der nötigen Ernsthaftigkeit meistert. „Auch in Nußloch müssen wir hochkonzentriert sein“, hatte der Coach des gut gestarteten Drittliga-Aufsteigers nach dem 1:1 am vergangenen Sonntag in Kaiserslautern gefordert. Dennoch ist davon auszugehen, dass Trares einigen Stammspielern eine Verschnaufpause verschafft.

Nach der Verletzung von Valmir Sulejmani (Syndesmosebandriss) bietet der Pokalkick für Mittelstürmer Kevin Koffi die Chance, mit einigen Toren zuletzt verlorenes Selbstbewusstsein zurückzugewinnen. Bei einem Sieg in Nußloch lockt für den SVW im Viertelfinale das Stadtderby beim VfR Mannheim. 

Zum Thema