SV Waldhof

Fußball

Manfred Osei Kwadwo verstärkt SV Waldhof

Archivartikel

Mannheim.Der SV Waldhof Mannheim hat sich die Dienste des 25-jährigen Offensivspielers Manfred Osei Kwadwo gesichert. Das teilte der Drittligist am Freitag mit. Nach Marcel Costly und Anthony Roczen hat mit Kwadwo der nächste Akteur, der in der vergangenen Saison noch das Trikot des 1. FC Magdeburg getragen hat, den Weg in die Quadratestadt gefunden. Nach der letzten Spielzeit wurde der Vertrag seitens des Vereins aus der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts jedoch nicht verlängert, also schlugen die Blau-Schwarzen nach der Verpflichtung von Gillian Jurcher ein weiteres Mal nach der Schließung des Sommertransferfensters am 5. Oktober zu. 

Kwadwo, der vornehmlich über die linke Seite kommt, soll bei den Buwe möglichst das Spiel nach vorne ankurbeln. Als „weitere Alternative für die Offensive“ beschreibt der Sportliche Leiter des SVW, Jochen Kientz, den Rechtsfuß und freut sich nun besonders auf die Schnelligkeit, die Kwadwo ins Spiel bringt: „In der Vergangenheit ist er stets durch seine sehr hohe Geschwindigkeit aufgefallen, die ihm vor allem im Konterspiel sehr gefährlich macht.“ Der Name des in Ghana geborenen Spielers kursierte schon länger am Alsenweg, wohl nicht ganz unbegründet, wie der Neuzugang selbst erklärt: „Bereits im vergangenen Winter wollte mich Jochen Kientz zum Waldhof holen.“

Kwadwo bringt die Erfahrung von 25 Einsätzen in der 2. Fußball-Bundesliga mit an den Alsenweg. In der 3. Liga stand Kwadwo für die SG Sonnenhof Großaspach und den 1. FC Magdeburg in zusammen 52 Partien auf dem Rasen, wobei er sechs Treffer erzielte und vier weitere vorbereitete. In seiner Jugendzeit lief Osei Kwadwo unter anderem für den Bundesligisten Eintracht Frankfurt auf. Nun freue er sich „auf die neue Aufgabe beim Waldhof“ und sei „gespannt, was wir als Team gemeinsam in dieser Saison erreichen können.“ Beim SV Waldhof wird Kwadwo zukünftig mit der Rückennummer 20 auflaufen.

Zum Thema