SV Waldhof

Abschied Nach seinem letzten Spiel als Waldhof-Trainer trauert Bernhard Trares einer großen Chance nach / Sportchef Kientz rechnet mit Bewegung auf dem Markt

„Ohne Corona wären wir aufgestiegen“

Archivartikel

Mannheim.Der Trainer, den die Fans in ihr Herz geschlossen haben, stand auf einer Mauer. „Es gibt nur einen Bernhard Trares“, sangen die Waldhof-Anhänger, die sich draußen vor dem Carl-Benz-Stadion vom Team verabschieden wollten. Trares winkte zurück. Ein bisschen schüchtern und sehr stolz. An seinem letzten Arbeitstag für den Mannheimer Fußball-Drittligisten wurde dem 54-jährigen Aufstiegstrainer die

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5433 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema