SV Waldhof

Polizei wendet sich mit Brief an Waldhof-Fans

Archivartikel

Kaiserslautern.Vor dem Spiel des SV Waldhof gegen den 1. FCK am Sonntag im Fritz-Walter-Stadion hat sich die Polizei Kaiserslautern mit einem Brief und Informationen zu An- und Abreise, Zugang zum Stadion sowie Sicherheitsbestimmungen an die Waldhof-Fans gewandt.

An- und Abreise mit dem Zug

Zur Anreise mit dem Zug stehen zwei Sonderzüge zur Verfügung, mit denen die Fans um 10.39 Uhr und um 11.03 Uhr am Hauptbahnhof in Kaiserslautern ankommen. Dort werden die Fans von der Bundespolizei in Empfang genommen. Die Polizei bittet die Fans in dem Brief, den Anweisungen der Beamten Folge zu leisten. Unmittelbar vor dem Ausgang des Bahnhofes werden die Mannheimer Fans durch Kräfte der rheinland-pfälzischen Polizei empfangen und bis zum Fritz-Walter-Stadion begleitet, um ein Zusammentreffen mit Kaiserslautern-Fans zu vermeiden und Konfliktsituationen zu verhindern. Auch für die Rückreise werden die Entlasterzüge wieder zur Verfügung stehen. Diese fahren  um 16.06 Uhr und um16.15 Uhr am Hauptbahnhof in Richtung Mannheim ab.

Anreise mit dem Auto

Wer mit dem Auto anreisen möchte, kann den Parkplatz auf dem Messeplatz nutzen. Der Parkbereich befindet sich bei Anfahrt von der Barbarossastraße im östlichen Bereich entlang des Bahndammes. Die Polizei empfiehlt diesen Parkplatz zu nutzen, um möglichen Sachbeschädigungen an den Wagen vorzubeugen. Vom ausgewiesenen Parkplatz aus sind es zu Fuß etwa 15 Minuten bis zum Stadion.

Einlass am Stadion

Der Einlass am Fritz-Walter-Stadion erfolgt für die Mannheimer Fans bereits um 10.30 Uhr und ausschließlich über das Werner-Liebrich-Tor (Osttribüne) für Karten des Blocks 17/18/19. An anderen Stellen gibt esnach Informationen der Polizei keinen Einlass  mit diesen Karten.

Sicherheitshinweise

Des Weiteren weisen die Beamten daraufhin, dass das Mitführen von Waffen, gefährlichen Gegenständen, Druckbehälter für entzündliche oder gesundheitsschädigende Gase, Betäubungsmittel, Feuerwerkskörper, Raketen, bengalische Feuer, Rauchpulver, Leuchtkugeln, andere pyrotechnische Gegenstände, im Stadionbereich verboten ist. Es wird kein Zugang mit politisch motivierter Kleidung oder Tattoos gewährt, heißt es in dem Brief weiter.

Den ganzen Brief der Polizei finden Sie hier.