SV Waldhof

Ermittlungsgruppe "Relegation" eingerichtet / Onlineportal für Zeugen 

Sportgericht wertet Aufstiegsspiel in Mannheim mit 2:0 für Uerdingen

Archivartikel

Der Aufstieg des KFC Uerdingen in die 3. Fußball-Liga ist nun auch offiziell bestätigt worden. Das am Sonntag abgebrochene Relegations-Rückspiel zwischen dem SV Waldhof Mannheim und Uerdingen wurde vom DFB-Sportgericht wie erwartet mit 2:0 für Uerdingen gewertet. Der Verein sei "für seine Zuschauer verantwortlich" und "das Verschulden der Zuschauer dem Verein zuzurechnen", teilte der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag mit. Daher sei die Spielwertung "zwingend vorgegeben", erklärte Stephan Oberholz, der stellvertretende Vorsitzende des DFB-Sportgerichts.

Mannheimer Anhänger hatten Rauchbomben und Böller auf das Spielfeld geworfen, Schiedsrichter Patrick Ittrich aus Hamburg hatte die Partie daher zunächst nach 82 Minuten unterbrochen und schließlich nach weiteren Ausschreitungen abgebrochen. Uerdingen führte zu diesem Zeitpunkt 2:1 und hatte auch das Hinspiel 1:0 gewonnen.

Über mögliche Strafen gegen den Mannheimer Regionalligisten werde das Sportgericht nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss gesondert entscheiden, hieß es in der Mitteilung weiter.

Sechs Polizisten werten Bildmaterial aus

Unterdesssen wertet nun eine sechsköpfige Ermittlungsgruppe „Relegation“ Video- und Bildmaterialien aus (wir berichteten). Auf diese Weise wollen die Beamten Tatverdächtige ausmachen und identifizieren, teilte die Polizei mit. Außerdem soll ermittelt werden, wie Pyrotechnik ins Stadion gelangen konnte. Durch die Auswertung der Bildmaterialien sollen ferner weitere Straftaten, wie Körperverletzungsdelikte, Sachbeschädigungen und mögliche Landfriedensbrüche erkannt und beweiskräftig gesichert werden sowie mögliche Tatverdächtige einem Strafverfahren zugeführt werden.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Email-Adresse: mannheim.pp.dr.eg-relegation@polizei.bwl.de zu melden.

Außerdem kann über ein Onlineportal der Polizei Bild- und Videomaterial an die Ermittlungsgruppe übermittelt werden, damit mögliche Straftäter identifiziert werden können:

Hier geht es zum Portal der Polizei: https://bw.hinweisportal.de/~portal/de/select

Das Relegationsrückspiel im Carl-Benz-Stadion war wegen Krawallen erst unter- und dann abgebrochen worden. Während dem Spiel flogen Raketen und Böller auf das Spielfeld. Insgesamt meldetet der Rettungsdienst 80 Verletzte. Auch sechs Polizisten wurden verletzt. Die Ausschreitungen hatten für nationale Schlagzeilen gesorgt.  (dls/kris/dpa)

Zum Thema