SV Waldhof

3. Liga

SV Waldhof: Erste Auswärtsniederlage der Saison in Halle

Archivartikel

Halle.Der SV Waldhof Mannheim hat das Auswärtsspiel beim Halleschen FC am Dienstagabend mit 0:3 (0:1) verloren. Im Erdgas-Sportpark gingen die Gastgeber durch Toni Lindenhahn in der 16. Minute in Führung. Terrence Boyd (61. Spielminute) und Julian Guttau (78.) erhöhten in Durchgang zwei zum Endstand. Damit musste sich die Mannschaft von Trainer Bernhard Trares erstmals in dieser Saison auswärts geschlagen geben. Spielzeitübergreifend war es im Ligabetrieb die erste Niederlage in der Fremde seit Mai 2018. 

„Insgesamt haben wir heute kein gutes Spiel gemacht", sagte Coach Trares nach dem Schlusspfiff enttäuscht in die Kameras von Magentasport." In den Augen des 54 Jahre alten Fußballlehrers seien die Ostdeutschen kein Abstiegskandidat. "Halle hat mit die beste Mannschaft in der 3. Liga", ergänzte Trares und erklärte weiter: "Der Trainerwechsel kam für uns ungünstig, die Mannschaft hat sich wieder gefunden.“

Dass der Trainerwechsel am Montag von Ismail Atalan zu Florian Schnorrenberg die Hausherren beflügelte, machte sich von Anfang an bemerkbar. Die Mannheimer kamen nur schwerfällig aus den Startlöchern. Keine 50 Sekunden waren gespielt, als die Hallenser die große Chance zur Führung hatten. Nach einer Hereingabe von Boyd  brachte Lindenhahn die Kugel aus kurzer Distanz jedoch nicht an SVW-Keeper Timo Königsmann vorbei. Danach wurde dem SVW nach einer Ecke ein möglicher Elfmeter verwehrt. Dennis Mast holte beim Klärungsversuch Marco Schuster von den Beinen – der Pfiff von Schiedsrichter Franz Bokop blieb jedoch aus (6. Spielminute). Die Gastgeber versuchten den Druck daraufhin auf den Waldhof hochzuhalten, was sich in der 16. Minute auszahlen sollte: Nach einem Foul von Arianit Ferati erzielte Lindenhahn das 0:1 per Freistoß von der Strafraumkante, Königsmann war machtlos.

Den nächsten Dämpfer musste die Trares-Elf in der 30. Minute einstecken, als Mohamed Gouaida verletzt das Feld verließ. Mounir Bouziane ersetzte den Offensivspieler. Erst in der 36. Minute kamen die Blau-Schwarzen erstmals gefährlich vor das Tor, doch der Versuch von Kevin Koffi aus kurzer Entfernung ging am Kasten vorbei. Drei Minuten vor Ablauf der ersten Hälfte probierte es Mast aus der Distanz, doch rauschte der Schuss knapp am SVW-Gehäuse vorbei. So gingen die Mannschaften mit einem 0:1 aus Sicht der Mannheimer in die Kabinen.

Auch Gohlke verletzt ausgewechselt

Im zweiten Durchgang brachte Trares Kevin Conrad für Jan Just. Trotzdem begann die Halbzeit fast so wie die erste, auch wenn es nur gut 20 Sekunden bis zur ersten dicken Möglichkeit für die Hallenser dauerte. Boyd scheiterte jedoch am gut reagierenden Königsmann. Nach gut einer Stunde musste Gerrit Gohlke angeschlagen den Platz verlassen, Florian Flick begleitete ihn. Jan-Hendrik Marx und Benedict dos Santos ersetzten die beiden. Nur zwei Minuten später klingelte es zum zweiten Mal im SVW-Kasten. Julian Guttau brachte den Ball von der Grundlinie flach in den Fünfmeterraum, wo Boyd das Leder grätschend versenkte (61.).

In der Folge versuchten die Buwe auf den Anschlusstreffer zu drängen, spielten aber letztendlich nicht zielstrebig genug. Halle überzeugte durch eine konzentrierte Defensivleistung, gegen die die Mannheimer keine Mittel fanden. Für die Vorentscheidung zum 3:0 sorgte dann Guttau in der 78. Minute. Bedient von Boyd fand sein Flachschuss aus etwa zehn Metern ins rechte Eck den Weg ins Tor zum Endstand.

Damit rutschen die Kurpfälzer mit 50 Zählern zunächst auf den dritten Tabellenrang ab. Am Mittwoch können die Mannheimer noch von Unterhaching (47 Punkte) oder Braunschweig (48), die im direkten Duell gegeneinander antreten, und Würzburg (47) überholt werden, die ein Heimspiel gegen Jena vor der Brust haben.

Am Sonntag geht es für den SVW weiter. Das Heimspiel im Carl-Benz-Stadion gegen den Zweitplatzierten vom FC Bayern München II wird um 17 Uhr angepfiffen.

Zum Thema