SV Waldhof

SV Waldhof gewinnt nach starker Leistung in Großaspach

Aspach.Nach fünf sieglosen Spielen hat der SV Waldhof Mannheim am 15. Spieltag der 3. Liga wieder drei Punkte geholt: Im Auswärtsspiel am Samstagnachmittag gegen die SG Sonnenhof-Großaspach gewannen die Blau-Schwarzen nach starker Leistung mit 3:0 (1:0). Kevin Conrad erzielte in der 22. Spielminute die Führung. Maurice Deville (64.) und Marcel Seegert (73.) erhöhten in der Folge auf das Endergebnis.

Waldhof-Trainer Bernhard Trares bemängelte nach der 0:3-Niederlage gegen Unterhaching die Chancenverwertung seiner Schützlinge. Die Kritik schien zunächst nicht bei der Mannschaft angekommen zu sein. Zahlreiche Möglichkeiten blieben im ersten Durchgang vor rund 3000 Zuschauern in der Aspacher Mechatronik-Arena ungenutzt. Die Leistung des SVW aber stimmte. Schon früh waren sie in der Partie angekommen, nach drei Minuten gab Dorian Diring einen ersten Warnschuss ab. In der zwölften Minute zappelte der Ball durch einen Kopfball von Michael Schultz dann erstmals im Netz der Gastgeber, Schiedsrichter Patrick Kessel entschied jedoch auf Abseits. Kurz darauf scheiterten Mounir Bouziane (13. Minute) und Jan-Hendrik Marx (15.) mit ihren Versuchen am gut aufgelegten Großaspacher Keeper Maximilian Reule, der das 1:0 der Waldhöfer in der 22. Minute aber nicht verhindern konnte: Nach einer Diring-Ecke haute Kapitän Kevin Conrad den Ball per Volleyschuss zur Führung in die Maschen.

Mannheimer Chancenwucher

Auch in der Folge hatten die Mannheimer mehr vom Spiel. Diring, klasse bedient von Gianluca Korte, hatte nur zwei Minuten nach der Führung das 2:0 auf dem Fuß, doch Torwart Reule war reaktionsschnell zur Stelle. Das galt auch für die 28. Minute, als Maurice Deville aus dem Gewühl heraus aus etwa fünf Metern zum Abschluss kam. Nach einem Lebenszeichen der Hausherren in der 33. Minute, als Mete Celik durch einen leichtfertigen Ballverlust Kai Brünker ins Spiel brachte, der anschließend mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze scheiterte, vergaben die Mannheimer die nächsten Chancen. Sowohl Marx (35.) als auch Bouziane (38.) und Deville (44.) verpassten es auf vor der Pause auf 2:0 zu erhöhen. Das hätte sich beinahe gerächt, doch SVW-Torwart Timo Königsmann war nach einem Schuss durch Brünker in der Nachspielzeit der ersten Hälfte auf dem Posten (45.+2).

Im zweiten Durchgang machte der Waldhof da weiter, wo er aufgehört hatte, und setzte Großaspach weiter unter Druck. Bouziane ( 53.) und Korte (57.) vergaben zunächst ihre Chancen, Diring ließ sich seine Möglichkeit in der 64. Minute aber nicht nehmen. Nachdem Königsmann einen Eckball herunterpflückte ging die Post ab: Abwurf auf Deville, der an der Mittellinie an den Ball kam und weitersteckte zum mitlaufenden Torschützen. Dieser veredelte den Konter ohne Probleme zum 2:0.

Weiter ging es nur in eine Richtung – und zwar in die der Gastgeber. Doch spielten die Blau-Schwarzen zunächst ihre Konterchancen nicht gut zu Ende (66., 72.). Also musste wie beim 1:0 erneut ein Standard herhalten. Zwar konnte die Großaspacher Verteidigung einen Eckball durch Diring zunächst klären, der daraufhin auf der rechten Seite aber wieder an das Leder kam und die Kugel ohne Bedrängnis erneut in den Strafraum flanken konnte. Dort stieg Marcel Seegert am höchsten und nickte den Ball im hohen Bogen ins lange Eck ein (73.).

Großaspach nur durch ein Foul auffällig 

Großaspach sollte in der zweiten Hälfte nicht weiter auffallen – außer durch ein rüdes Foulspiel, zu dem sich Sebastian Bösel in der 81. Minute hinreißen ließ. Im Sprint lief er auf Marco Schuster zu, zog mit gestrecktem Bein voll durch und traf den Mittelfeldspieler am Schienbein. Danach sollte bis Spielschluss nicht mehr viel passieren. Somit durften die Mannheimer nach fünf Siegen wieder mit dem mitgereisten Anhang feiern.

Der SVW bestreitet das nächste Spiel nach der Länderspielpause am Samstag, 23. November. Um 14 Uhr ist dann der FC Ingolstadt zu Gast im Carl-Benz-Stadion.

Zum Thema