SV Waldhof

Fußball DFB schreibt Waldhof abgezogene Punkte wieder gut

SV Waldhof hat die Punkte zurück

Archivartikel

Mannheim.„Welcome back“, auf Deutsch „Willkommen zurück“, schrieb Markus Kompp gestern Abend auf seiner Facebook-Seite. Der Geschäftsführer von Drittliga-Aufsteiger SV Waldhof freute sich in dem sozialen Netzwerk darüber, dass der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den Mannheimern nach seiner Niederlage im Zivilprozess vor dem Frankfurter Landgericht am Mittwoch nun auch offiziell die zunächst abgezogenen drei Punkte wieder in der Tabelle hinzu addiert hat. Auf der Homepage der vom DFB betriebenen Seite „fussball.de“ steht der Meister SVW jetzt statt bisher 75 bei 78 Punkten – geradezu unglaubliche 20 Zähler vor dem Zweiten 1. FC Saarbrücken.

Der Hintergrund: Das Frankfurter Landgericht hatte den DFB über seine Mitgliedsverbände in seinem vorläufig vollstreckbaren Urteil am 20. März verpflichtet, „den Punktabzug zu beseitigen“. Der Verband wollte den Waldhof mit der umstrittenen Sanktion für die Vorkommnisse beim abgebrochenen Skandalspiel gegen den KFC Uerdingen im Mai 2018 bestrafen. Gegen das Urteil des Frankfurter Landgerichts legte der DFB Berufung ein, Anfang dieser Woche hinterlegte der SVW vor Gericht eine notwendige Sicherheitsleistung von 100 000 Euro – damit war der DFB juristisch gezwungen, die zunächst abgezogenen Punkte auch offiziell zurückzugeben. Sportlich hatten die Mannheimer den Aufstieg in die 3. Liga bereits am Karsamstag mit einem 1:0-Sieg gegen Wormatia Worms perfekt gemacht.

Gewinnen die Mannheimer ihre verbleibenden vier Saisonspiele – beginnend mit der Auswärtspartie am Sonntag (14 Uhr) beim Dritten FC Homburg – können sie aus einer ohnehin überragenden Saison sogar eine historische machen: Energie Cottbus holte in seiner Meistersaison 2017/2018 im Nordosten den bisherigen Regionalliga-Punkterekord (89). Der SVW kann diese Bestmarke mit vier möglichen Siegen auf 90 Zähler steigern.

Zum Thema