SV Waldhof

Fußball

SV Waldhof Mannheim zieht gegen Neuenheim ins Verbandspokal-Finale ein

Archivartikel

Heidelberg.Der SV Waldhof Mannheim hat das Endspiel des badischen Verbandspokals erreicht: Am Samstag gewann die Mannschaft von Patrick Glöckner mit 3:0 (1:0) beim siebtligisten ASC Neuenheim. Die Führung für den SVW entstand durch ein Eigentor: Famara Sanyang bugsierte den Ball nach einer Flanke aus dem rechten Halbfeld von Arianit Ferati kurz vor der Halbzeitpause unglücklich über die Linie des eigenen Kastens (45. Spielminute +2). Mohamed Gouaida erhöhte in der 50. Minute zum 2:0. Onur Ünlücifci besorgte in 63. Minute auf Flanke von Marcel Costly den 3:0-Endstand.

Der Waldhof begann auf dem Fußballcampus in Heidelberg verheißungsvoll. Bereits in der ersten Minute klatschte der Ball an das Aluminium des Neuenheimer Gehäuses. Costly spielte mit Dominik Martivonic auf dem rechten Flügel Doppelpass und brachte den Ball scharf in den Strafraum. Allerdings fand er nur einen Neuenheimer Abwehrspieler, der mit viel Glück und Hilfe des Pfostens klärte. In der Folge taten sich die Blau-Schwarzen jedoch schwer. Aus dem Spiel heraus gelang wenig. Ein Distanzschuss von Mohamed Gouaida ging in der 31. Minute weiter über das Tor. Vier Minuten später bediente der Mittelfeldspieler mit einer flachen Flanke von links Andis Shala im Fünfmeterraum, sein Versuch flog aber direkt auf den Neuenheimer Schlussmann Dominik Sandritter. Auch zahlreiche Ecken brachten dem SVW nichts ein. Somit dauerte es bis zur Nachspielzeit der ersten Hälfte, bis die Mannheimer durch das Eigentor von Sanyang in Führung gingen.

Perfekt verlief der Beginn des zweiten Durchgangs. Anton Donkor trieb den Ball fünf Minuten nach Wiederanpfiff auf dem linken Flügel voran und legte auf den mitgelaufenen Shala in den Strafraum ab, der das Spielgerät mehr oder weniger zufällig zu Gouaida brachte. Der 27-Jähirge fackelte vor dem Tor mit einem Schuss aus der Drehung nicht lange und netzte zum 2:0 ein (50.). Die Hausherren, die sich bis dahin auf eine kompakte Defensive konzentrierten, kamen in der 58. Minute erstmals durch einen Freistoß gefährlich vor den SVW-Kasten. Torwart Jan-Christoph Bartels machte sich lang und klärte zur Ecke.

Fünf Minuten später mussten die Gastgeber das 0:3 hinnehmen, nachdem Costly per Flanke mustergültig Ünlücifci servierte, der keine Probleme hatte, die Kugel im Tor zu versenken (63.). Rafael Garcia hatte in der 77. Minute die dicke Möglichkeit auf das 4:0, verzog aber, sodass sein Schuss aus aussichtsreicher Position weit vorbeiging. Ein missglückter Rückpass von Donkor hätte in der 80. Minute dann noch fast den Ehrentreffer für die Neuenheimer beschert, doch Dorian Weiß Mare setzte den Ball knapp am linken Pfosten vorbei. Nachdem sich ASC-Keeper Sandritter noch zweimal gegen Max Christiansen auszeichnen konnte (88., 90. +1), blieb es bis zum Schlusspfiff beim verdienten, aber glanzlosen 3:0 des SVW.

Im Finale treffen die Buwe nun auf den FC Nöttingen. Ausgetragen wird das Endspiel im Rahmen des „Finaltags der Amateure“ am Samstag, 22. August, im Dietmar-Hopp-Stadion in Hoffenheim. Mit einem Sieg könnte den Mannheimern wie im letzten Jahr die erste Runde des DFB-Pokals winken.

Zum Thema