SV Waldhof

SV Waldhof spielt Saison trotz Corona zu Ende – auf der Konsole

Archivartikel

Mannheim.Auch wenn die 3. Fußball-Liga aufgrund der Corona-Krise pausiert – der SV Waldhof Mannheim will die Saison trotzdem zu Ende spielen. Doch statt der Schützlinge von Trainer Bernhard Trares springt die ESport-Abteilung in die Bresche. An der Konsole werden also die letzten elf ausstehenden Partien ausgetragen. Die Buwe-Fans können sich das Spektakel live per Stream nach Hause holen – und dafür noch etwas Gutes tun. 

Los geht es mit der Partie gegen den KFC Uerdingen, die am 27. März um 18.30 Uhr ausgetragen werden wird. Um live dabei zu sein, haben die Anhänger die Möglichkeit, sich über den Online-Ticketshop des SVW Karten zu sichern.

„Die Solidarität untereinander ist in dieser schwierigen Zeit ein ganz wichtiger Faktor um die Krise gemeinsam zu meistern“, betont SVW-Geschäftsführer Markus Kompp in der Vereinsmitteilung. Somit dient das Ganze nicht nur dem sportlichen Wettkampf, sondern auch dem guten Zweck. Denn der Erlös des Livestreams und des Ticketverkaufs soll zu einem Drittel unter allen Drittligisten aufgeteilt werden. Ein weiteres Drittel soll auf das Konto der Weltgesundheitsorganisation WHO gehen.

„Wir hoffen auf ein virtuell ausverkauftes Carl-Benz-Stadion", sagt Kompp weiter. Begleitet werden die Spiele vom Team der Waldhof-Livestream-Kommentatoren. Die Preise für Karten beginnen bei einem Euro und gehen bis 100 Euro für das VIP-Solidaritätsticket.