SV Waldhof

SV Waldhof verpasst den Pokalsieg - 3:5-Niederlage im Wildpark

Archivartikel

Karlsruhe.Der SV Waldhof Mannheim hat den Pokalsieg verpasst. Im Finale am Sonntag gegen den Karlsruher SC unterlag der Drittliga-Aufsteiger mit 3:5 (2:2).

Dabei fing das Spiel für die Blau-Schwarzen vor über 7300 Zuschauern im Karlsruher Wildparkstadion nahezu perfekt an: Die Mannschaft von Trainer Bernhard Trares zwang die Karlsruher immer wieder zu Ballverlusten im Mittelfeld. Folglich brachten Marco Meyerhöfer (16. Minute) und Maurice Deville (26.) die Kurpfälzer im Karlsruher Wildparkstadion mit 2:0 in Führung. Nach dem zweiten Tor folgte jedoch die prompte Antwort in Form des Anschlusstreffers von Saliou Sane (27.). Kurz vor der Halbzeit schnürte der KSC-Stürmer einen Doppelpack und glich in der 45. Minute mit dem Halbzeitpfiff aus. Der KSC hatte bis auf diese beiden Chancen dem SVW in Durchgang eins nicht viel entgegenzusetzten.

In Durchgang zwei wendete sich das Blatt dann zugunsten des KSC. Zunächst landete ein Waldhof-Freistoß von Marcel Seegert an der Latte. Im direkten Gegenzug fand dann aber eine Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld Damian Roßbach, der mit dem Kopf auf 3:2 aus Sicht des KSC erhöhte (49.). In der 60. Minute sorgte der eingewechselte Burak Çamoğlu für das 4:2. Kurz zuvor sah Martin Röser nach einer Schwalbe im Strafraum die Gelb-Rote Karte. Die Hoffnung bei den Blau-Schwarzen kam mit dem Tor zum 3:4 durch einen Freistoßtreffer von Jannik Sommer (76.) noch kurzzeitig zurück, letztlich hat es für den SVW aber nicht zum Pokalsieg gereicht. In der 90. Minute sorgte Marvin Wanitzek für die endgültige Entscheidung und traf nach einem Konter zum 3:5-Endstand.

Der Live-Ticker zum Nachlesen

Der SV Waldhof Mannheim tritt am Sonntag im bfv-Pokalfinale beim Karlsruher SC an. Steigen die Buwe mit dem Double in den Profi-Fußball auf? Anstoß im Wildparkstadion ist um 14 Uhr. Wir begleiten das Spiel im Live-Ticker.

90. (+4) Minute: Schlusspfiff. Der SVW verpasst das Double. Der KSC gewinnt aufgrund der zweiten Halbzeit verdient den Pokal. Nach einer 2:0-Führung ist das natürlich bitter. Dennoch hat der SVW einen großartigen Kampf geleistet. Jetzt heißt es: Kopf hoch, Beine hochlegen und dann ab in die 3. Liga.

90. (+3) Minute: Noch ein Wechsel beim KSC. Choi geht und Stoll kommt.

90. (+1) Minute: Die Entscheidung. 5:3 für den KSC. Wanitzek macht den Deckel drauf.

90 Minute: Drei Minuten Nachspielzeit. 

89. Minute: Möglichkeit für den KSC durch Choi. Der Ball geht aber links vorbei.

85. Minute: Wechsel beim SVW. Sprecakovic kommt für Hofrath.

84. Minute: Der KSC spielt jetzt auf Konter. Mannheim öffnet gegen Ende der Partie die Defensive.

81. Minute: Pourié mit einer guten Chance aus kurzer Distanz. Er verzieht aber über das Tor. 

79. Minute: Mannheim drückt jetzt wieder. Schuster scheitert mit einem Schuss an Gordon, der den Ball quasi von der Linie kratzt.

76. Minute: Tooooor für den SVW: 3:4. Sommer trifft per Freistoß vom linken Strafraumeck. Hoffnung für den Waldhof! 

75. Minute: Sulejmani probiert es aus spitzem Winkel auf das kurze Eck. Uphoff ist zur Stelle. Die folgende Ecke verpufft.

73. Minute: Und der zweite Wechsel von Trares. Schwarz kommt für Celik.

70. Minute: Sulejmani bringt den Ball aufs Tor. Uphoff klärt zur Ecke. Die bringt die nächste Ecke ein.  Diese wiederum bringt nichts ein.

67. Minute: Nächster Wechsel beim SVW. Mi. Schuster kommt, Seegert macht Platz.

65. Minute: Das Blatt hat sich hier deutlich gewendet. Der KSC ist jetzt klar die bessere Mannschaft. Bis auf den Freistoß von Seegert kam noch nicht viel vom SVW in Durchgang zwei. 

64. Minute: Der SVW wechselt. Nag geht, Franzin kommt.

61. Minute: Wechsel beinm KSC. Sane geht und Sverko kommt.

60. Minute: Tor für den KSC. Camoglu trifft zum 2:4. Er läuft alleine auf Scholz zu, verstolpert zunächst und schlenzt den Ball danach ins Tor. Das wird schwer für den SVW - trotz Überzahl.

57. Minute: Gelbe Karte wegen einer Schwalbe im Strafraum. Da Röser schon fünf Minuten vorher Gelb sah, bedeutet das Gelb-Rot. Richtige Entscheidung. Waldhof also in Überzahl für über 30 Minuten. 

55. Minute: Pourié kommt nach einem Eckball zum Kopfball, der aber letztlich weit vorbei geht.

53. Minute: Camoglu fällt im Strafraum zu leicht. Der Elfmeterpfiff für den KSC bleibt zurecht aus. 

52. Minute: Gelbe Karte für Röser nach einem taktischen Foul im Mittelfeld. 

49. Minute: Tor für den KSC. 2:3. Nach einer Freistoß-Flanke von links drehen die Badener das Spiel durch einen Kopfball von Roßbach. 

48. Minute: Freistoß aus rund 25 Metern durch Seegert. Da knallt die Latte. Schade! 

46. Minute: Weiter geht's. Der KSC hat in der Halbzeit gewechselt. Sararer bleibt in der Kabine. Camoglu ist für ihn in der Partie.

Fazit 1. Halbzeit: Die Mannheimer haben hier lange Zeit verdient mit 2:1 geführt. Sie zwingen den KSC immer wieder zu leichten Ballverlusten im Mittelfeld. Der Hausherr hatte eigentlich nur zwei richtige Chancen, die aber immerhin den Anschlusstreffer und den Ausgleich durch Doppeltorschütze Sane in der 27. und 45. Minute einbrachten. Sonst war vom Zweitliga-Aufsteiger nicht viel zu sehen. Celik (16.) und Deville (26.) schossen den SVW zuvor in Führung. Mal sehen, was der zweite Durchgang so einbringt.

45. (+1) Minute: Tor für den KSC. Sane mit seinem zweiten Treffer. Ausgleich. Und Halbzeit. Zuvor hat sich Pourié im Strafraum durchsetzen können und hat den Ball auf die Grenze des Fünfmeterraums gechippt, wo Sane den Ball mit der Brust angenommen hat und dann mühelos einschoss.

45. Minute: Eine Minute Nachspielzeit werden angezeigt.

43. Minute: Erste Gelbe Karte des Spiels. Nach einem Foul im Mittelfeld wird Sulejmani vom Schiedsrichter verwarnt. 

40. Minute: Beide Mannschaften lassen es zurzeit etwas ruhiger angehen. 

34. Minute: Röser versucht es mit einem Distanzschuss. Aber Schultz klärt zur Ecke. Die bringt nichts ein.

32. Minute: Die Blau-Schwarzen wirken ob des Anschlusstreffers keineswegs geschockt. Sie zwingen den KSC weiter zu Ballverlusten im Mittelfeld.

27. Minute: Tor für den KSC. 1:2. Sane trifft für den KSC zum Anschluss. Aus 16 Metern zieht er mit einem Flachschuss ab. Scholz machtlos. 

26. Minute: Toooooor! 2:0 für die Buwe. Nach einem Eckball kann Uphoff zunächst einen Seegert-Kopfball aus kurzer Distanz parieren. Deville holt sich den Abstauber und kann den Ball ohne Probleme ins Tor drücken. 

24. Minute: Hofrath probiert es vom linken Strafraumeck mit einem Flachschuss, der geht aber deutlich vorbei.

20. Minute: Der Gästeblock hüpft. 

16. Minute: Toooooor! 1:0 für Mannheim. Meyerhöfer zieht nach innen von rechts und schießt ins lange Eck. Schöner Treffer. Und verdient!

16. Minute: Der KSC ist noch nicht im Spiel. Die Mannheimer machen den besseren Eindruck bis jetzt. 

14. Minute: Sommer mit einem schönen Schlenzer von der Strafraumkante. Der Ball geht knapp am Kasten vorbei. 

13. Minute: Im Mittelfeld erkämpfen sich die Buwe den Ball. Celik probiert von der Mittellinie den weit aufgerückten Uphoff zu überlisten. Aber erfolglos. 

11. Minute: Die Mannheimer machen das zu Beginn des Spiels ziemlich gut. Sie versuchen immer wieder gezielt, Akzente zu setzen. Leider kommt der letzte Pass noch nicht an. 

8. Minute: Nächste gute Möglichkeit. Sulejmani legt im Strafraum ab, Meyerhöfer kommt mit seinem Schuss aber nicht durch. 

7. Minute: Ein Eckball des KSC bringt nichts ein. Der Ball ist zu lang geschlagen. Scholz greift sich das Leder nach einer anschließenden Flanke.

3. Minute: Die erste gute Möglichkeit des Spiels geht an den SVW. Celik probiert es vom linken Strafraumeck. KSC-Torwart Uphoff ohne Probleme.

1. Minute: Hier noch die Aufstellung des SVW: Scholz, Meyerhöfer, Seegert, Schultz, Celik, Ma. Schuster, Nag, Sommer, Deville, Hofrath, Sulejmani. 

1. Minute: Anstoß durch den KSC. Der Ball rollt im Wildpark. 

Noch 2 Minuten: Die Mannschaften stehen auf dem Feld. Die Waldhof-Fans fallen mit einer schönen Choreo auf. Blaue und schwarze Fahnen werden geschwenkt und ein Transparent hochgehalten. "Wunderbarer Waldhof" steht dort geschrieben. 

Noch 15 Minuten: Laut Bundespolizei verlief die Anreise der Fans störungsfrei. Nach Ankunft am Bahnhof in Karlsruhe seien jedoch mehrere pyrotechnische Gegenstände gezündet worden. Im Zuge dessen hat die Bundespolizei zwei Fans festgenommen, berichtete ein Sprecher. Auch beim Marsch der KSC-Fans kam Pyrotechnik zum Einsatz. Bis jetzt ist die Polizei aber zufrieden und redet von einem insgesamt ruhigen Einsatz. Hoffen wir, dass wir uns während des Spiels auf das Sportliche konzentrieren können.  

Vor dem Spiel: Erst Meisterschaftsfeier am vergangenen Spieltag, danach drei Tage Mallorca. „Nach der langen und dann so erfolgreichen Saison haben wir uns das verdient“, sagte Marco Schuster dazu im Vorfeld des Spiels gegen den KSC. Nun steht das letzte Pflichtspiel der Saison an. „Wir hatten ein paar schöne Tage - jetzt liegt der Fokus aber ganz auf Sonntag“, ließ Schuster keine Zweifel aufkommen, in welche Richtung der Blick der Mannschaft in den letzten Tagen gerichtet war.

Für den DFB-Pokal der kommenden Spielzeit sind beide Mannschaften bereits qualifiziert. Trotzdem geht es natürlich um einen Titel in dem mit Brisanz versehenen Prestigeduell.

Auch für die Fans geht es um viel. Beide Lager sind sich nicht gerade sympathisch. Trainer Bernhard Trares hat bereits an den Anhang des SVW appelliert, sich friedlich zu verhalten. Aus Mannheim werden rund 2000 Anhänger erwartet. Der KSC hat unter seinen Fans bislang 4900 Karten im Vorverkauf abgesetzt. 

Zum Thema