SV Waldhof

Nach Fehlentscheidungen

SVW reicht Beschwerde gegen Schiedsrichter Kempter ein

Mannheim.Eine Nacht hat der SV Waldhof drüber geschlafen, der Ärger aus dem Ingolstadt-Spiel (0:2) am Mittwochabend scheint sich damit aber nicht in Luft aufgelöst zu haben - ganz im Gegenteil: Denn wie der Verein auf Facebook ankündigte, haben die Blau-Schwarzen Beschwerde beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) gegen Schiedsrichter Robert Kempter eingereicht.

Dieser hatte mit zwei Fehlentscheidungen deutlich zur Niederlage bei den Schanzern beigetragen. Noch am Donnerstag erwartet der SVW eine Stellungnahme seitens des DFB. Gefordert wird, dass Schiedsrichter Kempter nicht mehr bei Waldhof-Spielen eingesetzt wird. Geschäftsführer Markus Kompp erklärt das im Facebook-Post wie folgt: „Nicht nur die klaren Fehlentscheidungen, sondern auch die Aussagen und das Auftreten des Schiedsrichters gegenüber unseren Spielern und Funktionären lassen den Schluss zu, dass es zwar ein guter Tag für Herrn Kempter, aber ein schlechter Tag für das viel zitierte Fairplay war"

Doch auch der DFB fordert eine Stellungnahme von Bernhard Trares, der nach Meckern und Ballwegschlagen aufgrund eines regulären aber aberkannten Treffers durch Kevin Koffi in der 26. Spielminute seinem Unmut im fast leeren Audi-Sportpark freien Lauf ließ. Die Folge: Schiedsrichter Kempter schickte ihn mit Rot auf die Tribüne. Ein Ermittlungverfahren gegen Trares wurde vom Verband eingeleitet. Kompp findet deutliche Worte: „Wir stellen uns zu 100 Prozent vor unseren Trainer, dessen verständliche Reaktion und werden gegen eine mögliche Strafe vorgehen."

Neben dem zurückgepfiffenen Tor hatte der Unparteiische auf einen zumindest strittigen Strafstoß entschieden, der kurz vor der Halbzeit zum 1:0 der Ingolstädter führte. Getroffen hatte Florian Flick seinen Gegenspieler bei dem vermeintlichen Foulspiel jedoch nicht. 

Zum Thema