SV Waldhof

Reaktionen Auf der Suche nach der Heim-Atmosphäre

Ungewohnte Situation

Archivartikel

Mannheim.Erst Stimmungsboykott, dann teilweise Anfeuerung und am Ende wieder Stille angesichts des misslungenen Auftakts – so richtige Waldhof-Stimmung kam am Samstagnachmittag im Carl-Benz-Stadion nicht auf, obwohl die Mannschaft den Zuspruch gut hätte gebrauchen können.

Auch die Waldhof-Profis waren nach der Partie etwas orientierungslos, als es darum ging, sich bei den Fans zu bedanken. Einige warteten auf der Südtribüne auf ihre Lieblinge, auch in der Kurve blieben ein paar Anhänger stehen. „Eine ungewohnte Situation. Normalerweise haben wir hier einen vollen Block, heute war das verteilter“, meinte Neuzugang Timo Kern (Bild) mit Blick auf das Fan-Puzzle auf den Rängen. „Ich hoffe, dass das in Zukunft wieder anders sein wird, aber das liegt auch ein wenig an uns und wie wir spielen“, meinte der Mittelfeldmann.

Auch an Trainer Bernhard Trares ging die Situation natürlich nicht vorbei. „Die Stimmung war okay, aber in der Kurve hätten ein paar mehr sein können“, waren auch für den Coach die Lücken nicht zu übersehen. Der 52-Jährige appellierte allerdings an das Umfeld, trotz der Auflagen wieder enger zusammenzurücken. „Die Leute sollten das so akzeptieren wie wir das auch akzeptieren und einfach wieder nach vorne schauen. Die haben doch alle das Herz am richtigen Fleck und sollten uns einfach unterstützen“, meinte Trares. Die Vereinsführung will mit den Fans weiter im Gespräch bleiben, auch ein Besuch der Mannschaft ist angedacht. th (Bild: Pix)

Zum Thema