SV Waldhof

Fußball Kooperation mit Sportrechteagentur Lagadère

Waldhof holt sich Hilfe bei Trikotbrust

Mannheim.Fußball-Regionalligist SV Waldhof setzt bei der Suche nach einem Hauptsponsor auf professionelle Unterstützung: Der Mannheimer Traditionsverein und die globale Sportrechteagentur Lagardère Sports haben einen Teilrechte-Vermarktungsvertrag vereinbart, wie der SVW gestern mitteilte. Lagardère vermarktet bereits 30 Fußballverbände, 250 internationale Vereine und zehn Ligen.

Zu den Kunden der Hamburger, die im Jahr 2006 den Anbieter Sportfive aufkauften, zählen unter anderem das Internationale Olympische Komitee (IOC) Borussia Dortmund, Eintracht Frankfurt, Paris St. Germain, Juventus Turin und der 1. FC Kaiserslautern. „Wir haben die Vermarkter-Angebote in den vergangenen Monaten sehr genau sondiert und sind überzeugt davon, mit Lagardère Sports den für den SV Waldhof passenden Partner gefunden zu haben“, sagte Geschäftsführer Markus Kompp. Nachdem der Verein „in der Stadt und Region bereits großen Zuspruch erfahren“ habe, sei die Kooperation mit Lagardère Sports „die ideale Weiterentwicklung einer professionellen Vermarktung beim SV Waldhof. Dieses soll der Beginn einer erfolgreichen Partnerschaft sein“.

Vorfreude auf beiden Seiten

Der Mannheimer Viertligist sucht einen neuen Partner für die verwaiste Trikotbrust, seitdem der westfälische Sportartikelhersteller Falke seinen Vertrag vor dieser Saison nicht verlängerte. Lagardère soll dem SVW aber nicht nur bei der Akquise eines Hauptsponsors unter die Arme greifen, sondern auch mögliche andere Geldgeber für den Waldhof anwerben. „Wir freuen uns sehr darauf, für einen Club mit solch einer erfolgreichen Historie, der nun auch wieder den sportlichen Weg nach oben anstrebt, einen passenden Hauptsponsor zu finden. Wenn sich dabei durch unser weltweites Vertriebsnetzwerk noch weitere passende Partnerschaften für Waldhof ergeben: umso besser“, erklärte Christian Jäger, Executive Director Region Süd bei Lagardère Sports.