Thema des Tages

Rangierbahnhof Vier Wochen lang ist nachts nur eine Spur frei

A 6-Brücke wird repariert

Archivartikel

Schwetzingen/Brühl.Die Bewohner im Wohngebiet Hirschacker würden es dem lieben Gott oder dem Regierungspräsidium danken. Eigentlich sollte diesen Sommer die Brücke an der A 6, die über die B 535 führt und bei schweren Fahrzeugen immer ein lautes Klacken verursacht und manchem Bewohner den Schlaf raubt, saniert werden. Aber jetzt meldet am Mittwoch das Regierungspräsidium Karlsruhe, dass man am Montag, 14. September, mit der Reparatur der Brücke über den Rangierbahnhof weiter nördlich beginne.

Die Reparatur soll dann schon bis 9. Oktober fertig sein. Die Arbeiten müssen nachts stattfinden – zwischen 21 Uhr abends und 6 Uhr morgens, weil tagsüber der Verkehr zu stark ist und durch die einspurige Verkehrsführung kilometerlange Staus entstehen würden.

Arbeiten sind unter der Brücke

Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat die Arbeiten an der Brücke über die Rangiergleise zwischen Kreuz Mannheim und Anschlussstelle Schwetzingen Nord/Brühl in Fahrtrichtung Süden so vergeben, dass die Widerlager unter der Fahrbahn repariert werden können. Sie sind von der Fahrbahn der Autobahn aus gar nicht nicht wahrnehmbar. Der jeweilige Arbeitsbereich muss jedoch lastfrei und folglich ohne Verkehr sein. Deshalb werden die Fahrstreifen, an denen gearbeitet wird, jeweils gesperrt. Zu jedem Zeitpunkt soll jedoch mindestens ein Fahrstreifen für den Verkehr offen sein.

Um die Verkehrsbeeinträchtigungen zu minimieren, finden die Arbeiten und die Fahrstreifenreduzierungen ausschließlich nachts statt. Die Bauteile der Fahrbahnübergangskonstruktion dienen dazu, die durch Temperaturänderungen bedingten Verformungen und Bewegungen der Brücke auszugleichen. Diese Konstruktion ist im Bereich der südlichen Fahrtrichtung schadhaft, so dass die Dichtungslamellen und die Lagerung der Fahrbahnübergangskonstruktion neu gemacht werden müssen. Die Kosten belaufen sich auf rund 200 000 Euro und werden vom Bund getragen.

Zum Thema