Thema des Tages

Flüchtlinge

Alter falsch angegeben

Mannheim.17 von 18 bislang überprüften ausländischen Straftätern haben bei der Angabe ihres Alters oder Namens gelogen. Das bestätigte gestern die Mannheimer Polizei auf Anfrage. Sie hatte bei 53 Flüchtlingen, die ohne Papiere eingereist waren, ein Personenfeststellungsverfahren eingeleitet. Dabei werden Fingerabdrücke in deren Heimatländer (Marokko und Algerien) übermittelt und dort geprüft. Zuvor hatten die „Stuttgarter Nachrichten“ darüber berichtet. Bürgermeisterin Ulrike Freundlieb (SPD) sagte, die Stadt habe nun Klarheit in Sachen Strafmündigkeit. „Wenn die Jugendlichen volljährig sind, können sie nach dem Erwachsenenstrafrecht behandelt werden“, sagte Freundlieb.

Nach Angaben der Stadt hat das im Januar gemeinsam mit dem Land beschlossene härtere Vorgehen gegen Intensivtäter Wirkung gezeigt. So sei seit dem 24. März kein Diebstahl aus Fahrradkörben mehr zur Anzeige gebracht worden. Zudem sei seit Mitte März kein mit einem Aufnahmeverbot bedachter Flüchtling mehr in Mannheim aufgegriffen worden. 

Zum Thema