Thema des Tages

Lampertheim Sanierung von Neuschloß geht weiter

Arsen im Grundwasser

Lampertheim.Das Thema Altlasten wird den Lampertheimer Stadtteil Neuschloß auch noch in den kommenden zehn Jahren beschäftigen. Nach dem erfolgreichen Probelauf beginnt in diesem Monat der Regelbetrieb der Grundwassersanierung. Noch lagern bis zu zehn Tonnen Arsen im Boden. Dank eines Verfahrens der Universität Heidelberg – der Zugabe von Phosphaten – lässt sich der Giftstoff schneller aus dem Gestein lösen. Es wird davon ausgegangen, dass knapp die Hälfte des Arsenvorkommens aus dem Grundwasser gefällt werden kann. Außerdem soll 2022 mit der Sicherung zweier weiterer Altlastenhalden – dem „Roten Hof“ und den Sandgruben“ – begonnen werden kann. Davon betroffen sind auch Teile von Gartenflächen. red

Zum Thema