Thema des Tages

Daimler Sparkurs stößt in Mannheim auf Skepsis

Betriebsrat sieht kaum Spielräume

Archivartikel

Mannheim.IG Metall und Betriebsrat am Daimler-Standort Mannheim haben Widerstand gegen den Sparkurs des neuen Konzernvorstands Ola Källenius angekündigt. „Wir verkennen nicht die Schwierigkeiten“, sagte Joachim Horner, Chef der Arbeitnehmervertretung, nach einer Betriebsversammlung am Montag in Mannheim. „Aber in der Produktion gibt es kaum noch Möglichkeiten, einzusparen.“ Strikt abgelehnt würden geforderte Eingriffe in den Tarifvertrag, fügte Klaus Stein, Chef der IG Metall Mannheim, hinzu. „Dafür gibt es keinen Anlass.“

Källenius hatte in der vergangenen Woche angekündigt, in den kommenden drei Jahren rund 1,4 Milliarden Euro einsparen zu wollen, hauptsächlich beim Personal. Dabei soll er vorgeschlagen haben, den nächsten Tarifabschluss für die Metall- und Elektroindustrie mit möglichen Lohnerhöhungen nicht zu übernehmen. Daimler ist mit rund 8600 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber Mannheims. mk

Zum Thema