Thema des Tages

Kernkraft Großteil des radioaktiven Materials entfernt / Rückbau verläuft nach Plan

Biblis frei von Brennelementen

Archivartikel

Biblis/Wiesbaden.In den Reaktorgebäuden des stillgelegten Kernkraftwerks Biblis gibt es keine Brennelemente mehr. Die letzten Brennstäbe seien am Wochenende ins Zwischenlager gebracht und damit 99,7 Prozent der Radioaktivität aus der Betriebszeit des Kraftwerks entfernt worden, teilte das hessische Umweltministerium am Montag in Wiesbaden mit. „Der Rückbau der beiden Blöcke liegt damit im Plan“, sagte Umweltministerin Priska Hinz (Grüne). Nach Angaben von Kraftwerkbetreiber RWE wurden die Brennelemente seit Ende 2015 in 51 Castoren – Spezialbehälter für radioaktives Material – verladen und ins Zwischenlager auf dem Gelände des Kraftwerks gebracht.

Der Abbau des nach der Atomkatastrophe von Fukushima 2011 stillgelegten Bibliser Akw wird etwa 15 Jahre dauern. Das Zwischenlager ist als Puffer gedacht, bis Schacht Konrad als Endlager bei Salzgitter aufnahmebereit ist. Das ist nach derzeitigem Stand voraussichtlich frühestens 2027 der Fall.