Thema des Tages

Pandemie Keine Neuinfektionen im Kreis Bergstraße, aber hohe Werte in Darmstadt und Groß-Gerau

Corona-Fallzahlen in Südhessen steigen

Archivartikel

Bergstraße/Wiesbaden.Im Kreis Bergstraße sind am Montag keine neuen Corona–Fälle gemeldet worden. Die Gesamtzahl der Infektionen liegt damit weiter bei 632, wie es aus dem Landratsamt hieß. Die sogenannte Inzidenz – also die Zahl der Fälle pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen – beträgt 15,91.

Aktuell gibt es nach Kreisangaben 61 Corona-Fälle. Die Seebergschule in Mörlenbach, die wegen Infektionen vorige Woche geschlossen worden war, soll morgen ihren Betrieb wieder aufnehmen.

Obwohl die Zahl der Infektionen in Hessen gestern nur um 37 auf 18 644 gestiegen ist, spitzt sich die Lage örtlich zu. Die höchste Inzidenz meldete der Kreis Groß-Gerau mit 36,9 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Danach folgen die Stadt Offenbach mit 31,4, die Stadt Frankfurt mit 26,4, der Landkreis Offenbach mit 24,7, der Landkreis Marburg-Biedenkopf mit 21,9 und die Stadt Darmstadt mit 21,3 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner in sieben Tagen.

Der Eskalationsplan des Hessischen Sozialministeriums sieht beim Überschreiten der ersten Warnstufe bei einer Inzidenz von 20 erhöhte Aufmerksamkeit, ein erweitertes Meldewesen und „bedarfsgerecht angepasste Maßnahmen“ vor. Über einer Inzidenz von 35 sind weitere Maßnahmen möglich, die mit dem Planungsstab des Ministeriums angestimmt werden müssen.

Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) sagte gestern: „Mit Blick auf Herbst und Winter ist es von immenser Bedeutung, dass wir alle unbedingt die bekannten Abstands- und Hygieneregeln beachten, wo es notwendig ist Masken tragen und immer wieder neu überprüfen, ob Feiern wirklich stattfinden müssen.“ dpa/tm

Zum Thema