Thema des Tages

Eishockey Böses Foul an Mannheims Plachta

DEL sperrt Pinizzotto

Archivartikel

Mannheim.Nach seinem brutalen Foul gegen Adler-Angreifer Matthias Plachta im ersten Halbfinalspiel um die deutsche Eishockey-Meisterschaft ist Steven Pinizzotto relativ glimpflich davongekommen. Die DEL-Disziplinarkommission unter Vorsitz von Tino Boos sperrte Münchens Stürmer wegen eines Checks gegen den Kopf für fünf Spiele, zudem brummte sie ihm eine Geldstrafe in unbekannter Höhe auf.

Pinizzotto hatte Plachta im ersten Halbfinalduell an Gründonnerstag, das Mannheim mit 2:4 verlor, einen Ellbogencheck gegen den Kopf verpasst. Der Mannheimer knallte in die Bande und blieb daraufhin minutenlang regungslos auf dem Eis liegen. Gestern ging es dem 26-Jährigen etwas besser. Sein Einsatz im zweiten Halbfinale (heute, 19 Uhr/SAP Arena) ist fraglich.

Boos erklärte auf Nachfrage dieser Zeitung, dass bei der Bemessung des Strafmaßes nur das Foul an sich und die Tatsache berücksichtigt wurde, dass Pinizzotto verwarnt war. Die provozierenden Gesten – unter anderem deutete der Übeltäter auf der Strafbank an, er habe Plachta „schlafen gelegt“ – werden seitens der Liga noch geprüft. cr