Thema des Tages

Flaggen auf Kronkorken Brauerei kapituliert vor Proteststurm im Internet

Eichbaum stoppt WM-Aktion

Archivartikel

Mannheim.Die Mannheimer Eichbaum-Brauerei hat nach einem massiven Proteststurm wegen des muslimischen Glaubensbekenntnisses auf Kronkorken eine Sonderabfüllung zur Fußball-Weltmeisterschaft beendet. „Der Außendienst ist aktuell dabei, die Paletten im Handel zu sichten und die betroffenen Flaschen auszusortieren“, teilte das Unternehmen auf Nachfrage dieser Zeitung mit.

Passend zur WM hatte die Brauerei Kronkorken mit den Flaggen der 32 teilnehmenden Nationen versehen. Das Problem: Auf der saudi-arabischen Nationalfahne steht in arabischer Schrift das muslimische Glaubensbekenntnis. Sowohl die Verbindung zum im Islam verbotenen Alkohol als auch die die Vorstellung, der Text könne auf dem Boden zertreten werden oder im Müll landen, löste eine Welle der Empörung unter zahlreichen Muslimen aus. Als sich Marketing-Chef Holger Vatter-Schönthal am Mittwoch öffentlich entschuldigte, folgte der nächste Empörungssturm. Dieses Mal durch sogenannte Islam-Kritiker.

Auch im Internet zog die Brauerei Konsequenzen. Die Entschuldigung samt Kommentaren wurde gelöscht. „Dies geschah auch auf Anraten der Öffentlichkeitsabteilung der Polizei und des zuständigen Staatsschutzes“, erklärte die Brauerei. Unter den Beiträgen seien Angriffe gewesen, die den Rahmen einer Straftat einnehmen.