Thema des Tages

Pandemie Im Kreis Bergstraße wurden am Samstag sieben und gestern fünf neue Infektionen festgestellt / Fußballspiele abgesagt

Ein Dutzend neue Corona-Fälle

Bergstraße/Wiesbaden/Berlin.Im Kreis Bergstraße wurden am Wochenende insgesamt zwölf neue Corona-Infektionsfälle nachgewiesen, heißt es aus dem Landratsamt – am Samstag sieben, gestern fünf. Für die jeweiligen engen Kontaktpersonen werde wie üblich Quarantäne angeordnet. Insgesamt sind im Kreis seit Beginn der Pandemie 724 Infektionsfälle bekannt. In Bergsträßer Krankenhäusern werden zurzeit sechs Patienten mit bestätigten Infektionen sowie sieben Patienten mit einer Verdachtskonstellation behandelt.

Der Inzidenz-Wert für den Kreis liegt der Mitteilung aus dem Landratsamt zufolge bei 21,07 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner. Damit ist der Wert gegenüber Freitag geringfügig gesunken, bewegt sich allerdings unverändert über der Schwelle von 20 – was dazu führt, dass die zweite Stufe des Eskalationskonzepts des Landes Hessen zur Bekämpfung des Corona-Virus greift. Dies sieht vor, dass erste gezielte lokale Maßnahmen ergriffen werden müssen, um das Coronavirus wieder einzudämmen. Wie das Landratsamt mitgeteilt hatte, soll in den Kommunen verstärkt kontrolliert werden, ob die Corona-Bestimmungen befolgt werden. Zudem sind Veranstaltungen mit mehr als 250 Personen verboten. Sollten in einem Landkreis mehr sogar als 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage auftreten, sollen weitere Beschränkungen gelten. Der Kreis Bergstraße hat 270 339 Einwohner, deshalb liegt der Grenzwert für den Kreis bei 135 Neuinfektionen binnen sieben Tagen.

Nachgewiesene Corona-Fälle führten bei den Bergsträßer Fußballern gestern zu vier Spielausfällen. Der FV Biblis sagte die Begegnungen in der Kreisliga A gegen den FC 07 Bensheim II und in der Kreisliga C gegen die SG Gronau ab. Auch beim SV Kirschhausen mussten erste und zweite Mannschaft pausieren.

Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Menschen ist in Hessen auf 21 911 gestiegen. Das sind nach Angaben des Sozialministeriums in Wiesbaden von gestern (Stand 14 Uhr) 325 Fälle mehr als noch am Vortag. Die Zahl der mit Covid-19 in Verbindung gebrachten Todesfälle in Hessen liegt bei 560 – und ist damit im Vergleich zum Vortag um einen Fall gestiegen.

Bundesweit werden immer mehr Großstädte zu Corona-Hotspots und fahren daher die Sicherheitsmaßnahmen zum Eingrenzen der Pandemie hoch. Am Wochenende meldeten unter anderem Köln, Stuttgart, Essen und Mainz das Überschreiten der wichtigen Warnstufe von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Andere Großstädte wie Berlin, Frankfurt und Bremen waren zuvor schon über diese Marke gestiegen.

Mehrere Ministerpräsidenten riefen die Bürger zum strikten Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln auf. seg/kr/dpa

Zum Thema