Thema des Tages

Konjunktur Rekordeinnahmen in der Staatskasse

Ein satter Überschuss von 48,1 Milliarden Euro

Archivartikel

Wiesbaden.Der deutsche Staat hat dank der guten Wirtschaftslage derzeit viel Geld in der Kasse. In der ersten Jahreshälfte nahmen Bund, Länder, Gemeinden und Sozialkassen unter dem Strich 48,1 Milliarden Euro mehr ein, als sie ausgaben. Dies teilte das Statistische Bundesamt gestern anhand vorläufiger Daten mit. Es war der höchste Überschuss in einem Halbjahr seit der Wiedervereinigung.

Trotz internationaler Handelskonflikte blieb die exportorientierte deutsche Wirtschaft auch im zweiten Quartal auf Wachstumskurs. Der Staat profitierte von sprudelnden Steuern und Sozialbeiträgen. Den größten Überschuss erzielte der Bund mit rund 19,5 Milliarden Euro. Auch Länder, Kommunen und Sozialkassen verzeichneten ein Plus. Wichtigste Einnahmequelle sind Steuern. Zugleich profitiert der Staat von der vor allem in Deutschland umstrittenen Geldpolitik der Europäischen Zentralbank. Dank der Zinsflaute können sich öffentliche Haushalte günstiger verschulden. dpa